Nachdem die Ankunft und das Übernachten in Dubai schon ein überwältigendes Erlebnis war, kommen hier die absoluten City Highlights für die Mega City Dubai, die gegenüber vieler Erwartungen aber nicht nur Hochglanz, sonder auch spannende Kultur bereit hält.

Mit einer Gruppe aus internationalen Eventmanager ging es los mit einem beeindruckenden, ersten Ziel: „The Palm“, eine künstlich aufgeschüttete Inselgruppe in Form einer Palme. Vorbei an imposanten Villen erreichen wir das One & Only Resort. Bei ein paar Drinks in der 101 Dining Lounge & Bar erfahren wir das Programm für die nächsten Tage und machen neue Bekanntschaften. Es bleibt kaum Zeit den Ausblick auf die Skyline zu genießen, denn schon steht ein Schnellboot bereit.

Bei der Tour durch den Hafen entdecke ich das „Atlantis“ sowie das „Burj Al Arab“ mit seiner bekannten Segelform. Irgendwie surreal diese Gebäude live und in Farbe vor einem zu sehen, genau wie die künstlich angelegten Inseln. Darauf muss man sich einfach einlassen, wenn man eine Reise in die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate macht.

The Sky Is The Limit

Auf diesen Moment habe ich mich schon am meisten gefreut. Es geht auf das höchste Gebäude der Welt. Ich kann immer noch nicht glauben, dass solch ein hohes Gebäude von Menschenhand erschaffen wurde. Es passt jedoch einfach zu Dubai, es scheint keine Grenzen zu geben.

Wir passieren zunächst die Dubai Mall. Wie groß diese ist kann man sich schon denken, ein Vergleich mit einem Einkaufszentrum in unserer Stuttgarter Innenstadt kann man sich sparen. Klar, das es hier auch eines der weltgrößten begehbaren Aquarien der Welt mit unglaublichen 10 Millionen Liter Wasser gibt.

Noch imposanter wird es dennoch erst, wenn man mit einem der zwei Aufzüge in 90 Sekunden zunächst auf die 125. Etage und dann weiter auf die höchste Plattform in der 148. Etage fährt. Ich bin sicher schwindelfrei, dennoch werden einem bei diesem Anblick etwas die Knie weich. Der Ausblick ist gigantisch, erst in dieser Höhe kann man die Weite dieser 2,5 Millionen Stadt erahnen. Und erst dann wird einem erst wieder bewusst, dass die Stadt komplett in der Wüste erbaut wurde.Nach diesem Erlebnis wird es Zeit für ein paar Drinks. Da kommt das Get Together direkt am Fountain im The Palace genau richtig. Direkt vor uns glitzert das Burj Khalifa und zu jeder halben Stunde startet eine Wassershow. Das erinnert mich sehr an meinen Trip nach Las Vegas, es ist einfach noch alles etwas größer und imposanter.

Dubai bietet eine große Auswahl an Rooftop Bars, als Tipp wird uns 40 Kong im „The H Hotel“ genannt – ein super Tipp wie sich herausstellte. Vom 40. Stock hat man einen unglaublichen Blick auf die Stadt, die Drinks sind erstklassig, das Publikum ist gemischt und die Türe ist nicht sehr streng (eher eine Ausnahme in Dubai).

Einmal über die Stadt mit einem Wasserflugzeug

Ein weiteres Highlight steht auf dem Programm: mit dem Wasserflugzeug fliegen wir über die Stadt und sehen alle bekannten Sehenswürdigkeiten. Erst von hier oben wird einem bewusst, wie groß die künstlich erbauten Inselgruppen „The Palm“ und „The World“ sind und ein Ende des Baubooms scheint noch lange nicht erreicht.

Ich könnte einen eigenen Blog über diese Erlebnisse schreiben, lasse aber einfach die Bilder für sich sprechen. Einfach beeindruckend! 

Der letzte Abend im Madinat Jumeirah

Unsere Reise ist fast schon wieder vorbei und so werden wir zum Abschluss ins Madinat Jumeriah zum gemeinsamen Strand Dinner eingeladen. Während die Sonne untergeht, lasse ich die letzten Tage in meinem Kopf Revue passieren und bin dankbar für die Erlebnisse.

Dubai ist in aller Munde und jeden Reise-Junkie zieht es irgendwann einmal dahin um selbst davon infiziert zu werden. Der ganze Trip war beindruckend und ich plane bereits eine Reise nach Abu Dhabi. Dennoch bevorzuge ich Länder und Städte die mehr Abenteuer bieten und nicht ganz so ‚poliert‘ sind.

Eine Reise nach Dubai ist zudem nicht ganz günstig und um wirklich viel erleben zu können, muss man sich einiges an Budget ansparen. Dann scheint es keine Grenzen zu geben und der Zauber der Stadt wird garantiert jeden in den Bann ziehen.


Danke an erster Stelle an „Visit Dubai“ für die Einladung und den perfekt organisierten Trip, sowie an alle genannten Partner!

Kommentare

Send this to a friend