07Ich bin ein Kesselkind. In Ludwigsburg geboren und schon früh nach Stuttgart gezogen, als Nachtmensch, der nach dem Auflegen noch oft Richtung Uhlandshöhe hoch musste und als Snowboardfan, der im Winter jede freie Minute für eine Tour in die Alpen nutzte, ist die Berg- und Talfahrt für mich ein leichtes – trotzdem weiß ich ein sportliches Auto hierfür sehr zu schätzen.

Also folgte ich dankend der Einladung in den Taunus, wo ich kürzlich den neuen SUV aus dem Hause Opel probefahren durfte.

Der kann sowohl urban als auch offroad: Der Opel MOKKA X

Auf den ersten Blick unterscheidet den Mini-SUV nicht allzu viel von seinem Vorgänger, dem Opel MOKKA. Und tatsächlich: Optisch hat sich bis auf ein paar Veränderungen im Gesicht des sportlichen Allrounder kaum etwas getan. Aber warum auch wo schrauben, wo alles in bester Ordnung ist? Der kernige Look des MOKKA X wird durch das hochwertige Design im Innenraum ergänzt und wäre damit der ideale Styler für Stuttgarts, doch zum Teil enge Straßen. Auch in Frankfurt, zeigte sich der kleine MOKKA X urban und passte während unserer Probefahrt auch in kleinere Parklücken im wuseligen Frankfurt.

Wenn da nicht die „inneren Werte“ des Wagens wären. Der Motor kann einiges mehr als handzahm durch deutsche Innenstädte zu fahren. Vielmehr ist der MOKKA X der perfekte Partner auf Abwegen und in der Natur, er kann offroad und ist ein zuverlässiger Partner für alle die es wild mögen, die gerne Wandern gehen oder auch so einfach gern Neues entdecken, ohne dabei „zweckmäßig“ auszusehen.

Ganz neu ist übrigens auch das Cockpit des Opel MOKKA X ausgestattet – hier haben die Elektroniker ganze Arbeit geleistet und alles auf den neusten Stand gebracht. Ein großer Touchscreen, wie er dem Vorgängermodell noch gefehlt hat, dazu die OnStar-Funktionen die ich euch vor ziemlich genau einem Jahr schon genauer vorgestellt hatte.  Alles übersichtlich und aufgeräumt, so wie wir es mögen.

Etwas enttäuschend ist eventuell das Fahrverhalten des MOKKA X. Sicher, er ist solide und flott unterwegs, aber eben nicht so richtig spritzig. Gute 10 Sekunden braucht er, um auf 100 zu beschleunigen, eine Spitzenleistung von knapp 190 km/h ist nicht unbedingt bahnbrechend. Aber überzeugen kann er mich trotzdem: Als Allrad, mit geräumigem Kofferraum, dem nötigen Offroad-Talent für alle die es gelegentlich mal etwas wilder treiben aber ansonsten große Alltagstauglichkeit erwarten.

Gelauncht wurde der Opel MOKKA X am 24. September. Ich bin schon gespannt wann er mir das erste Mal in Stuttgart begegnen wird – am Steuer vermutlich ein Hipster mit Vollbart auf dem Weg ins Snowboardwochenende in den Alpen.

Kommentare

Send this to a friend