BUmdx1sLmUc

Was das Leben wirklich ausmacht? Ich glaube, es sind nicht nur die besonderen Menschen, sondern auch die einzigartigen Orte an denen wir waren und an die wir irgendwann, mit einem breiten Grinsen zurück denken. Und hoffentlich denken wir dann, dass es ein gutes Leben war.

Ein Ort hat dieses Grinsen ganz sicherlich verdient. Eine Finca auf Mallorca mit dem Namen „Dalt de Can Suau Vell“, ihr Besitzer nennt sie liebevoll „ein Mallorquinisches Juwel“ und nach knapp 3 Wochen auf der Insel können wir bestätigen, dass dieser Finca ein ganz besonderer Zauber innewohnt. Diese Finca hat Flair, diese Wände haben eine Geschichte – oder ganz viele? Das alte, heruntergekommene Familienanwesen wurde 2009 verkauft und nach und nach entstand dieser Ort, heute aufgeteilt in 4, davon 3 restaurierte Unterkünfte. „Unsere“ Finca begrüßt uns mit einem weitflächigen Garten direkt am Berg.

Stairway to Heaven – der eigene Wanderweg zum Gipfel

Irgendwo kräht ein Hahn in der Ferne, durch die Fensterläden erkenne ich, dass der Tag ganz bald da ist. Zeit aufzustehen, Zeit für einen heißen „Coffee with a view.“ Wir genießen die Aussicht auf „unseren“ Berg und irgendwie ist es in diesen Tagen wirklich unser Bergabschnitt, hier kommt niemand anders vorbei aber uns soll es hier gleich mehrfach bis zum Gipfel hoch locken. Die Eigentümer haben in liebevoller Handarbeit für einen, zum Haus gehörenden Pfad gesorgt, auf dem man Stufe für Stufe den Hausberg erklimmen kann. Obwohl wir jährlich mindestens einmal auf Mallorca sind, ist es das erste Mal, dass wir nicht nur eine Unterkunft am wunderschönen Tramuntana-Gebirge gemietet haben, sondern dass wir uns auf der Insel mehr auf dem Berg, als am Strand wiederfinden.

Berge oder Meer?

Wir genießen die Ruhe hier, die Aussicht, die Luft. Und natürlich den Pool der wunderschön in den Berghang betoniert wurde. Die Atmosphäre ist hier so privat, dass wir teilweise sogar Bademode als absolut überflüssig empfinden ; ). Diese Finca auf Mallorca wird schon nach wenigen Minuten zu einem Ort der Entschleunigung, einem Ort des Genusses. Während wir noch vor der Tür sitzen und auf unseren Schlüssel von der Verwaltung warten, reißen wir uns um den Willkommensgruß auf dem großen Tisch, schlemmen Serranoschinken und knabbern an frischem Baguettebrot, als hätten wir im ganzen Leben noch nie etwas besseres gegessen.

Trotz der scheinbaren Abgeschiedenheit, der Aussicht bis zur Bucht von Alcudia und bis fast nach Menorca sind wir gar nicht so weit ab „vom Schuss“. In nur 5 Fahrminuten sind wir im Städtchen Pollenca. In knapp 15 Fahrminuten in Alcudia. Wir finden Supermärkte, Sandstrände und den Touristen-Magneten „Cap de Formentor“ unweit von dieser Finca. Und trotzdem sind wir an diesen Tagen am allerliebsten nur „Zuhause“.

Wir kochen stundenlang in der Küche mit Blick auf die Berge, wir sitzen am großen Tisch vor der Finca, tippen in unsere Laptops, starren in die Natur oder nippen am Weißwein. Wir streicheln die Katze die verträumt auf der Terrasse um unsere Beine schleicht und gegen Nachmittag steht die Sonne so tief, dass sie das Wohnzimmer, mit den gut restaurierten, original-Elementen von „damals“, erhellt. Ein Lichtkegel fällt durchs Fenster und landet direkt auf dem Sofa, welches mit einer Decke und dem Kamin verlangt, dass wir auch den Herbst über bleiben. Vielleicht nächstes Jahr, denn manche Orte brennen sich durch ihre Schönheit nicht nur auf unsere Netzhaut, sondern hinterlässt auch einen Hauch Fernweh in unserem Herzen.

Nach all den Emotionen noch ein paar Finca-Facts?

  • Das Haus zählt 3 Schlafzimmer und 3 Bäder – wobei 2 der Schlafzimmer, direkt integrierte Bäder (mit Dusche, Waschbecken und Toilette) haben
  • Das W-Lan funktioniert in allen Räumen inkl. dem Außenbereich. Netflix tauglich, Wartezeiten lassen sich ggf. mit einem Gang zum Weinkühler, welcher sich in der geräumigen Küche befindet, überbrücken ; )
  • Neben einem Babybett und Babyhochstuhl (wir haben ihn um den Hochstuhl-Tisch von IKEA erweitert) findet ihr vor Ort auch eine Waschmaschine und einen Trockner, was bei längeren Aufenthalten mit Baby / Kleinkind einfach super ist
  • 5 Min. zum typisch Mallorquinischen Städchen Pollenca mit Kalvarie-Treppe und altem Marktplatz
  • 5 Min. zum flachen Sandstrand von Puerto Pollenca, zum Sonnen und Wassersporteln
  • Die Unterkunft wurde bei unserem Aufenthalt ein mal professionell gereinigt und als Willkommensgruß haben wir Wein, Baguette, Eier, Milch und Kaffee vorgefunden – perfekt
  • Es gibt einen Grill, Kaktus-Feigen, Rosmarin- und Salbeibüsche, man was haben wir geschlemmt
  • Natürlich ist die Miete dieser Finca nicht ganz günstig, aber spätestens nach dem wir das Buch zur Baugeschichte, welche 2009 begann, ansieht oder die vielen kleinen – und großen Details entdeckt (zum Beispiel eine extra Toilette unterm‘ Pool, wunderschöne Fensterläden, durchdachte Raumbeleuchtung und und und), wird einem klar, dass dieser Wohlfühl-Luxus eben seinen Preis hat – und die Natur dazu, ist eigentlich unbezahlbar. Danke Patrick, dass du dein „Juwel“ mit Gästen wie uns teilst!

Und jetzt seid ihr dran, ihr findet diese Finca auf Mallorca auf Airbnb – aber lasst und für 2018 bitte noch ein bis zwei Wochen frei, okay? ; )

Kommentare

Send this to a friend