Dieses Jahr ging für mich ein großer Wunsch in Erfüllung. Einmal im VW Bus durch Europa – mit viel Zeit und ohne konkrete Route. Der einzige feste Plan: bleiben, wo es uns gefällt und spontan entscheiden, wo wir die nächste Nacht verbringen möchten. „Home is where you park it“ – die Magie des Vanlifes hat mich definitiv gepackt. Zurück in Berlin fühlt es sich seltsam an, morgens nicht die Autotür aufzumachen und die Zehen in die Sonne zu strecken oder tagsüber mit guter Musik und wehenden Haaren über fremde Straßen ins neue Abenteuer zu rollen. Wer einmal Urlaub im VW Bus gemacht hat, versteht plötzlich die wahre Bedeutung des Sprichwortes, „Der Weg ist das Ziel“. Zurück zu Hause rückt plötzlich wieder nur die Zielerreichung in den Fokus.

Wir selbst sind stolze Besitzer eines T4 und haben ihn fest ins Herz geschlossen, nachdem er uns zuverlässig und ohne Murren mehr als 10.000 Kilometer von Nord nach Süd gebracht hat. Mit Neugier beobachtet man trotzdem, mit welchen Vans die anderen on the road unterwegs sind. Wie bei einer Hausbesichtigung wirft man immer wieder einen Blick in die Autos der anderen, zeigt seinen eigenen Ausbau und tauscht sich aus über Stärken und Schwächen des rollenden Eigenheims. Die heimlichen Stars auf Campingplätzen und Stellplätzen? Meistens sind das immer noch die älteren Bulli-Modelle mit ihren runden Schnauzen und schönen Farben! Besonders im UK war ich fasziniert, wie viele davon noch Unterwegs sind. Vor mittlerweile 70 Jahren rollten die ersten Modelle über die Straßen und seither verkörpern sie den Traum von Freiheit und Lebensfreude. In den letzten Jahrzehnten hat sich daran nicht viel gerändert und so ist das „Reisen im VW Bus“ zum Synonym für Fernweh und Individualismus geworden.

Der Traum vom Vanlife: Sondermodelle des VW Multivan

Zum 70. Jubiläum hat sich VW jetzt etwas Besonderes einfallen lassen und legt den Klassiker in neuem Gewand auf. Herauskommen die VW Multivan Sondermodelle „70 Jahre Bulli“ und „Generation Six“, die den traditionellen Look aufgreifen und mit modernem Stil und exklusiven Details verbinden. Die optische Verbindung zum Retro-Klassiker ist dank der Zweifarblackierung nicht zu übersehen. Mich spricht besonders das Modell „70 Jahre Bulli“ an, das optional sogar mit Boden in Holzoptik geliefert wird. Holz im Innenraum – das habe ich jetzt in drei Monaten Roadtrip gelernt – sorgt für extra wohnliche Atmosphäre im rollenden Zuhause.

Moderne Features wie ein Dämmglaspaket inkl. Privacyverglasung, sowie Nebelscheinwerfer inklusive Abbiegelicht machen sorgen für zusätzlichen Komfort. Die „Generation Six“ – Modelle können außerdem mit -Zonen-Klimaanlage „Air Care Climatronic“, automatischer Distanzregelung ACC und elektrisch anklapp-, einstell- und beheizbaren Außenspiegeln gebucht werden. So paart sich das lieb gewonnene Design des klassischen Bullis mit den Annehmlichkeiten moderner Technik, deren Komfort man bei wochenlangen Reisen im Bus nicht unterschätzen sollte. Ich spreche da mittlerweile aus Erfahrung : ) Ob Kauf oder Leasing – beides ist möglich.

Der neue Spot zur Jubiläumskampagne macht mir jetzt schon wieder Lust auf den nächsten Roadtrip!

Kommentare

Send this to a friend