v95fAnDQmYQ

Schon kurz nachdem ich bei Uberding angefangen habe, wurde ich mit Green Pearls und Tourism Authorithy Thailand nach Thailand entsandt. Allerdings nicht zu den altbekannten, überlaufenen Domänen im Süden des Landes – sondern in eine Region, in die es tendenziell weniger Touristen zieht: Nach Nordthailand, in die Provinzen Chiang Mai und Mae Hong Son.

Vor meiner Reise hatte ich wenig Vorstellungen davon, was mich hier erwarten würde. Den unglaublichen Reichtum an Eindrücken, die ich von dieser Reise mitnehmen würde, hätte ich mir im Voraus aber auch gar nicht erträumen können: Wie hier das Wetter innerhalb von Sekunden von dichtem, weißen Nebel zu strahlendem Sonnenschein und kristallklarer Luft wechselt, wie vielfältig die Landschaften und wie herzlich die Menschen hier sein würden.

Meine Nordthailand Highlights auf einen Blick

Meine Reise führte mit einer kleinen Gruppe anderer Blogger in rund einer Woche ein Mal quer durchs Land: Von Chiang Mai Stadt über die kurvigen Sträßchen der gebirgigen Landschaft mitten durch die Provinz Mae Hong Son bis in den tiefen Nordwesten, nur wenige Kilometer zur Grenze von Myanmar entfernt. Dieses Land per Roadtrip zu entdecken, kann ich auf jeden Fall empfehlen. Denn gerade „on the road“ habe ich einige meiner schönsten Momente erlebt: Natur pur, kilometerlange, flache Reisfelder, menschenleere Abschnitte, kleine Dörfer und Ausblicke auf tropische Wälder im Gebirge in allen Grün-und Blautönen.

Welche anderen Nordthailand Highlights ihr auf eurer Reise auf keinen Fall verpassen solltet, verrate ich euch hier:

1. Wellness: The OASIS ORIENTAL SECRET SPA RATTANAKOSIN

Direkt nach der Landung, machten wir an einem kleinen Spa-Resort Halt, der seinem Namen alle Ehre macht: Wie eine kleine Oase liegt der OASIS ORIENTAL SPA in einer idyllischen Parkanlage, in der tropische Blumen blühen und ein kleines Bächlein beruhigend plätschert.

Ob es nun an den duftenden Kräutern lag oder an der Wärme der Massage-Stempel: In der rund einstündigen Kräuterstempelmassage, bin ich hier jedenfalls in eine Art Trancezustand abgedriftet,  in der ich jegliches Gefühl für Raum und Zeit verloren habe. So tiefenentspannt habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt.

OASIS Oriental Secret Spa
35 Rattanakosin Rd.
Wat Gate, Muang
Chiang Mai 50000
Thailand

2. Eatding: Die MEENA Rice Based Cuisine

Dieses Restaurant MEENA liegt etwas abgelegen von Chiang Mai Stadt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur mit einem abschließenden Fußmarsch erreichbar. Mit der „Moped-Gang“ oder einem Taxi ist das Restaurant natürlich gut erreichbar. Wir hatten das Glück mit einem Fahrer (Nickname BOMB) und dem wirklich tollen Guide Chintara Suwawan (Ihr Nickname GIN) sicher und komfortabel an fast jeden Ort zu gelangen. Mit Chintara bekommt man einen authentischen, nahen Einblick in die reale Kultur des Landes – ohne jeden Kaufzwang. Das macht das Reisen mit ihr als Guide wirklich entspannt und spannend zugleich.

Der Koch dieses, auf einem Teich liegenden, Restaurants führte uns mit einem kleinen Workshop für eine von der blauen Klitorie gefärbten Limonade und einem bunten, WIRKLICH bunten(!) Salat an die Eigenheiten seiner Küche heran. Nachdem wir unsere Salate nach Belieben angerichtet hatten, tischte die Küche etliche Variationen auf, die in ihrer Eigenheit für mich einzigartig waren. Gehet hin und probieret!

Meena Rice Based Cuisine
13/5 Moo2, San Klang
San Kamphaeng
Chiang Mai 50130
Thailand

3. Ein (Aus-)Blick für die Götter: Der Nationalpark Doi Inthanon

Im Nationalpark Doi Inthanon habe ich mein Natur-Highlight gefunden. Denn hier steht auf der höchsten Erhebung Thailands auf 2565m eine gewaltige Tempelanlage in eindrucksvoll futuristischem Look. Der Blick von dort oben auf Thailand herunter hat mich benommen und gefesselt. Die sich stetig ändernde Wetterlage, die mich die ganze Reise begeistert hat, über dem Land mit diesem Weitblick zu beobachten, ist ein Genuss und wollte mich nicht mehr loslassen. Am liebsten wäre ich dort oben für Tage geblieben. Etwas unterhalb des Tempels kann man zudem einen üppigen, zauberhaft-satten Wald begehen.

Der Abschnitt gehört zu dem An Ka Nature Trail und war für mich nebst dem Wachirathan Waterfall das Natur-Highlight auf der Reise. Moos hat sich überall ausgebreitet und die unberührte Natur zeigt ein Farbenspiel in allen Grüntönen auf etlichen Lianen-typischen Ästen und Auslegern der Bäume. Ebenfalls ein Ort an dem ich einfach mal die ganze Reisegruppe aufgehalten habe, weil ich nicht aus dem Staunen über die Vielfalt und die Schönheit dieses Waldes herauskam. Wer die Chance hat, kann hier sicherlich gut ein paar Tage verbringen, um den Nationalpark näher zu entdecken. Wofür man wahrscheinlich einige Monate braucht, da er sich auf etwa 482 Quadratkilometer Fläche erstreckt.

Doi Inthanon
Ban Luang, Amphoe Chom Thong
Chiang Mai 50270
Thailand

Ad On ;-)

Wachirathan Waterfall
Ban Luang, Amphoe Chom Thong,
Chiang Mai 50160
Thailand

 

4. Digital Detox im FERN RESORT

Rund 200 Kilometer durch die Berge gen Norden, kommen wir an das FERN RESORT „for eco tourism and nature lovers“ in Mae Hong Son. Dieser Ort! Die Bungalows liegen direkt an für das Resort angelegte Reisfelder. Der Inhaber Som ist ein absoluter Idealist und führt das Resort mit einer Liebe, die bereits schon Angelina Jolie und Brad Pitt angezogen hat. Som arbeitet stetig daran die Umweltverträglichkeit zu verbessern und plant seine Anlage zukünftig autark betreiben zu können. Dann wird das Essen vollständig selbst erzeugt (ein respektabler Teil kommt schon aus Selbsterzeugung), die Energie muss nicht geliefert werden, die Umwelt soll in Zukunft von den Menschen profitieren, statt belastet zu werden. 

Das Fern-Resort ist wirklich ein außerordentlich besonderer Ort. Die Lage, die Menschen, die Landschaft, das Essen – und der alte Mango-Baum mit den grünen und pinken Luftwurzeln! Ein paar Kilometer entfernt gibt es sogar ein kleines Solar-Feld aus dem Jahre 1995 aus Deutschland. Baugrund für eine neue Anlage ist schon vorbereitet und das Energie-Projekt wird von der Regierung unterstützt. Eine Sache steht dem allerdings stabil im Wege und lässt die Betreiber mutmaßen, das der Bau der neuen Anlage noch bis zu zwei Jahren dauern kann: Der Aberglaube vieler Einheimischer, die Anlage würde zu der Wetterveränderung beitragen, die vom globalen Klimawandel hervorgerufen wird. Hoffentlich dauert es nicht mehr so lange bis der Sinneswandel eintritt.

Die Grundlagen für eine „grüne Zukunft“ im Einklang mit Tourismus sind hier gelegt. Jetzt ist jeder Einzelne gefragt, der dieses wunderbare Land erleben und erhalten will. Es ist das Geben und Nehmen, das die Balance schafft. Wer das Reisen nah am Menschen, der Kultur und der Natur sucht, ist hier auf dem richtigen Weg und wird große Freude daran haben. Wer den langen Weg durch die Berge nicht machen kann, für den hat Mae Hong Son vor drei Jahren einen kleinen Flughafen angelegt. Landen kann man da also nicht nur mit dem Auto oder dem Motorrad ;-). Dafür bekommt man dann aber auch keine Auszeichnung für das Überwinden der 1864 Kurven nach Mae Hong Son.

64 M.10 Phabong
Muang Mae Hong Son
Amphoe Mueang Mae Hong Son
Chang Wat Mae Hong Son 58000
Thailand

5. Luxus pur: Das Anantara Chiang Mai Resort & Spa in Chiang Mai

Unweit der MEENA Rice Based Cuisine befindet sich auf der Ostseite der Stadt Chiang Mai das „Anantara Chiang Mai Resort & Spa“. Gleich aufgefallen ist mir der Eingangsbereich. Es gibt keine Türe – sondern lediglich eine große, rechteckige Öffnung. Die Auffahrt geht einfach nahtlos in das offene Foyer dieses 5* Design-Hotels über. Man denkt man geht in ein Gebäude, tatsächlich ist es eher ein Tor in eine ruhige, architektonische Landschaft, dominiert von Holz und Wasser.

… mehr zu meiner Erfahrung im Anantara Chiang Mai Resort könnt ihr übrigens hier in meinem Hotel-Bericht nachlesen.

ANANTARA CHIANG MAI RESORT & SPA
123-123/1 Charoen Prathet Road,
Changklan, Muang,
Chiang Mai 50100
Thailand


Danke an Green Pearls und das thailändische Fremdenverkehrsamt für die wunderbare Reise!

Wer übrigens Zeit und Lust auf einen Zwischenstop in Bangkok hat, findet bei uns nützliche Tips. Bevorzugst du lieber Strand und Meer, schau dir mal Krabi an!

Kommentare

Send this to a friend