Einige unter euch kennen Frida ja schon, meine Labrador-Hündin, die nicht nur mein Kuscheltier und mein Seelentröster ist – nein, Frida ist meine beste Freundin. In jeder Situation ist sie an meiner Seite und glaubt mir, wenn ich sage: Sie hat auch schon alles mit mir erlebt, denn #wearebetterwithpets. Frida ist aber nicht nur meine beste Freundin, sie ist auch ein kleines Helferlein – nebenbei bemerkt will sie das auch sein. Frida liebt es zu Apportieren, dass bedeutet sie will mir ständig Sachen bringen, ob es nun Schuhe oder Schlüssel oder sogar meine Geldbörse sind. Ziemlich nützlich wie ich finde.

Das tollste Projekt für ein süßes „Helfersyndrom“

Als ich vor einiger Zeit der Einladung von Purina gefolgt bin und einen Tag erlebt habe, an dem Hunde mit so einem angeborenen „Helfersyndrom“, wie Frida, anderen Menschen das Leben wieder normal und auch glücklicher machen können, ging mein Herz auf.

Ein neues Team und eine bewegende Geschichte #wearebetterwithpets

Ich hatte vor einigen Monaten schon das Vergnügen die Vita Assistenzhunde kennenzulernen. Tatjana Kreidler von VITA Assistenzhunde e.V. hat schon vor vielen Jahren erkannt,  die Hilfsbereitschaft die in der Natur dieser Hunde liegt, für etwas so schönes und sinnvolles zu nutzen – Menschen helfen. #wearebetterwithpets ist eine Initiative von Purina die genau dieses Vorhaben unermüdlich unterstützt. Als ich vor ein paar Tagen Post in meinem Briefkasten hatte, mit den Fotos des Tages, den ich im VITA Ausbildungszentrum verbracht habe, freute ich mich umso mehr zu sehen, dass es jetzt ein weiteres Vita Team von Purina gibt. Darf ich Euch vorstellen: Chris & Braveheart.

Chris hat sehr lange in der US-Army gedient und für mich ist es gar nicht auszumalen, was er in seinen Einsätzen in Afganistan und dem Irak alles erleben musste. Diese Erlebnisse sind an Chris ganz und gar nicht spurlos vorbei gegangen. Chris leidet seit seiner Rückkehr unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Diese Krankheit ist nicht nur für Chris schlimm, sondern auch für seine ganze Familie. Jetzt fragen sich viele wahrscheinlich: Und wie kann ein Hund da helfen? Ein gut ausgebildeter Assistenzhund wie Braveheart kann bei so einer Krankheit sogar sehr gut helfen. Durch die tägliche Arbeit und das Training hat Chris in seinem Leben nicht nur seine Lebensfreude zurückgewonnen, sondern auch wieder Struktur in seinen Alltag gebracht. Ich erwähne nur allzu gerne, wie schön und entspannend die Kuscheleinheiten mit so einem tollen Hund sind, besonders für Chris.

Kann Frida das auch?

Dieser Tag bei den VITA Assistenzhunden hat mich viel nachdenken lassen. Nicht nur, dass ich mit Frida schon seit sie ein Welpe ist viel apportiere und mit ihr arbeite, nein, ich wollte noch mehr. Kann ich meiner Frida auch beibringen, wie sie mir die Handschuhe im Winter oder eben auch meine Schuhe ausziehen kann? Ich sage es vorher: Es klappt noch nicht zu 100 Prozent, aber wir arbeiten dran und es macht Frida enorm viel Spaß.

Frida ist eben nicht einfach nur meine beste Freundin. Ich bin vor allem auch ihr bester Freund, denn wir sind alle #betterwithpets. Danke an Purina und VITA Assistenzhunde e.V. für die tollen Eindrücke und den Denkanstoß den ich bei dem Besuch bei euch mitnehmen konnte.

Kommentare

Send this to a friend