In den letzten Jahren hat es uns gleich mehrmals in die Niederlande gezogen. Nicht nur weil man Amsterdam innerhalb weniger Stunden Autofahrt erreichen kann – sondern auch weil wir uns zwischen hippen Cafés, geradlinigen Designermöbeln und Poffertjes wie Zuhause fühlen. Und auch die Menschen in den Niederlanden sind uns sympathisch: Freundlich, entspannt und immer für ein bisschen Humor zu haben.

Diese Mentalität spiegelt sich auch in ihrem Design wieder. Habt ihr schonmal von dem „Dutch Design“ gehört? Wir erzählen euch in diesem Artikel mehr über diese hippe Stilrichtung, mit der auch wir bei uberding uns ziemlich gut identifizieren können. Denn: die markanten Merkmale des „Dutch Design“ sind modern, exklusiv und humorvoll.

Dutch Design ist ein gutes Beispiel, wie die gesellschaftliche Mentalität Trends beeinflusst und entwickelt. Die Stilrichtung erlangte in den 90er-Jahren mehr und mehr Beliebtheit und hat sich seitdem fest in der Designwelt integriert. Bekannte niederländische Marken, die durch ihre Designs diesen Trend weitergeführt und geprägt haben, sind Moooi, Droog und Studio Ditte, um einige zu nennen. Doch was sind die besonderen Eigenschaften ihrer Designs und wo kommt die Inspiration her? Kurzum, was ist Dutch Design überhaupt, wenn man dies in Worte fassen würde?

Was ist Dutch Design?

Um dies zu beantworten, müssen wir einen Schritt in die Vergangenheit machen. Die Niederlande sind bekannt für ihr gutes Handwerk und das nicht nur wegen der weltbekannten Klompen, den niedlichen Holzschuhen. Es ist also kein Wunder, dass auch das Dutch Design seine Inspiration in der Handwerkskunst fand. Durch handgefertigtes Leder und dem händischen Schneiden von Futter sowie mit der Entwicklung von Formschaum entstehen Produkte von höchster Qualität. Dazu ergänzen sich die Vorliebe, heimische Produkte zu verwenden und die kreative Art der Niederländer optimal.

Ein weiterer, sehr prägender Faktor sind die jungen Designer. Es wird viel Wert auf die Ausbildung der Designer von morgen gelegt. So ist die neue Generation niederländischer Designer bereits darauf erpicht, schönes „Dutch Design“ zu schaffen. Doch nicht nur die Designer tragen ihren Teil dazu bei, die ganze Nation hat Teil an diesem wundervollen Trend. So sichern auch staatliche Unterstützungen für junge Designer den Erfolg vom „Dutch Design“. Und das zahlt sich aus. So konnte dieser Trend im letzten Jahr ein 25-jähriges Jubiläum feiern.

Wo bekommt man Dutch Design?

Wer jetzt denkt, er müsse extra nach Holland fahren, um in den Genuss von „Dutch Design“ zu kommen, den können wir erleichtern. Wir haben uns ein bisschen umgeschaut und einen tollen Webshop gefunden, der euch eine Vielzahl an Möbeln und Accessoires dieses Trends bieten kann. Flinders kommt ebenfalls aus Holland – genauer gesagt aus dem wunderschönen Zaandam. Dieser Shop bietet euch mehr als 8.000 Design-Produkte, die in vielen verschiedenen Farben und Größen erhältlich sind. Auch hier kommt wieder die eingangs erwähnte Mentalität der Niederländer zum Vorschein.

Das junge Team aus mehr als 50 Professionals ist verrückt nach Design. So spürt man gleich, dass hier mehr dahinter steckt, als nur ein normaler Webshop. Hier wird Design gelebt. Flinders verfügt über 100 Marken in seinem Sortiment. Dabei handelt es sich um tolle skandinavische Marken wie HAY und Normann Copenhagen aber natürlich auch Niederländische Top-Marken. Es wird auch beim Sortiment viel Wert auf die die Wurzeln des jungen Unternehmens gelegt. Daher findet ihr natürlich auch Labels, die dem „Dutch Designs“ alle Ehre machen, wie zum Beispiel FEST Amsterdam, Pastoe oder Snurk. Also wie ihr seht ist es gar nicht so schwer, diesen Trend auch in eurem Heim zu integrieren.

Schon Lust auf mehr bekommen?

Konnte euch dieser kurze Einblick zu diesem absolut sehenswerten Trend überzeugen? Fest steht auf jeden Fall, dass sich die Niederlande nicht verstecken braucht neben etablierten Designnationen wie Dänemark, Schweden, Italien oder der Schweiz. Wenn ihr noch weitere Infos über diesen Trend erfahren wollt, könnt ihr euch gerne an die Beratung von Flinders wenden. Dort hilft man euch mit fachkundiger und freundlicher Beratung sicher gerne weiter.
Solltet Ihr konkretes Interesse an einem echten Dutch Design Produkt haben, dann haben wir noch weitere guten Neuigkeiten für euch. Die Holländer sind nämlich nicht nur bekannt für Ihr tolles Design, sondern lieben auch ein gutes Schnäppchen. Also schreibt es euch in den Kalender: beim Ostersale (29.03-08.04) von Flinders könnt ihr vielleicht bald selbst ein tolles Schnäppchen ergattern.

Kommentare

Send this to a friend