An Samstagen befolge ich eine Routine, die sich bereits zu meinen Kindheitstagen gefestigt hat. Wenn wir nicht gerade auf Reisen um unsere kunterbunte Welt sind, sieht diese Routine wie folgt aus: Nachdem die Familie viel Zeit zum Kuscheln und für eine große Tasse Kaffee aufgebracht hat, geht es Vormittags auf den Wochenmarkt. Später wird ganz gemütlich Kuchen gebacken oder gekocht. Wie erwachsen…aber ja, wenn wir beim Schlendern bei der Crepes-Bude vorbeikommen wird die Routine auch gerne mal über den Haufen geworfen, aber trotzdem gefällt mir die Grundsatz-Idee jetzt eine verantwortungsbewusste Familien-Mama am Herd zu sein ;-)

#foodislife: Ideen vom Wochenmarkt

Unter der Woche sind wir meistens ziemlich beschäftigt und wenn, dann komme ich erst Abends an den Herd. Ein Grund mehr, mir am Samstag viel Zeit für all das zu nehmen. Ich liebe es, über den Wochenmarkt zu schlendern und mich für neue Gerichte für die kommende Woche inspirieren zu lassen. Meine Leidenschaft für frische Zutaten kombiniere ich dann gerne mit entsprechenden Gewürzmischungen, zum Beispiel von MAGGI. Mit MAGGI – Ideen vom Wochenmarkt ist es mir möglich, in kurzer Zeit, mehrere Gerichte zuzubereiten, ohne neben dem Super- und Wochenmarkt noch weitere Anlaufstellen wie den Asiashop etc. aufzusuchen. Das vereinfacht für mich das Kochen bzw. die Organisation der nötigen Zutaten.

3 einfache Rezepte für Gerichte zum Mitnehmen

Wer viel arbeitet, braucht auch viel zu essen. Zumindest fordert mein Gehirn während eines langen Office-Tages ein gutes Mittagessen. Gerne vergesse ich mich zwischen Mails und Artikeln und stehe dann um 13 Uhr mit einem mordsmäßigen Heißhunger vom Schreibtisch auf. Schnell denke ich an den Döner um die Ecke oder klicke mich auf Lieferheld und Co. Ein ziemlich teure (und oft auch ungesunde) Sache.

Um genau das zu verhindern, koche ich Samstags oder Sonntags dann gerne schon mal ein bisschen was vor. 3 dieser Rezepte möchte ich heute mit euch teilen:

1. Ofen-Porridge, mit Zutaten die ihr immer Zuhause haben solltet

Ihr kennt es bestimmt selbst: Montags stehen wir noch mit viel zu kleinen Augen vor dem Kühlschrank und sehen: Nichts! Genau dann ist es an der Zeit für ein leckeres Ofen-Porridge.

Das braucht ihr:

  • 300 g Haferflocken, z.B. von „Kölle“
  • Obst, z.B. ein frischer Apfel oder Blaubeeren und Himbeeren aus der TK
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Honig
  • Gewürze, ich würze gerne mit Zimt, Kurkuma, Kardamom und Kreuzkümmel

So geht’s:

Ihr füllt die Haferflocken in eine Auflaufform und weicht sie, damit es schneller geht gerne in kochendem Wasser, ein. Nach ca. 5-10 Minuten könnt ihr dann die restlichen Zutaten, wie zum Beispiel gehobeltem Apfel, Blaubeeren, Himbeeren und ggf. Nüsse dazugeben. Abschließend süßt und würzt ihr nach Belieben. Das Porridge kommt jetzt bei 170 Grad ca. 30 Minuten in den Ofen. Fertig! Natürlich schmeckt es auch kalt z.b. im Office als zweites Frühstück oder Nachmittagssnack super!

2. Couscous-Pfanne, die für 2 Mittage reicht

Couscous ist einfach und schnell zubereitet und ein super Gericht, selbst für die kleinsten Schlemmermäulchen. Ihr könnt frisches Gemüse nach Belieben aussuchen. Das wichtigste ist auch hier die Würzung. Ich setze auf eine hochwertige Gemüsebrühe, Knoblauch und Curry.

Das braucht ihr:

  • 300 g Couscous
  • Fisches Gemüse z.B. Zucchini, Paprika, Karotten, Ziebeln
  • 1 Packung Feta-Käse
  • 200 ml Naturjoghurt für den Dipp
  • Gemüsebrühe, z.B. von MAGGI
  • Gewürze z.B. Petersilie, Knoblauch, Curry, Salz, Pfeffer

So geht’s:

Couscous nach Anleitung zubereiten (in gesalzenem Wasser aufkochen und quellen lassen). Zwiebeln und eine Knoblauchzehe andünsten. Anschließend Gemüse dazugeben und leicht andünsten. Zum Schluss gekochten Couscous und Gemüsebrühe dazugeben. Das Gemisch in der würzigen Brühe köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nebenbei Naturjoghurt mit Knoblauch, Curry, Salz und Pfeffer würzen und als Dip bereitstellen. Petersilie zum Garnieren verwenden. Fertig! Auch die Couscous-Pfanne eignet sich hervorragend zum Mitnehmen und schmeckt am Tag 2 noch besser. Ggf. erneut eine kleine Tasse Gemüsebrühe zufügen.

3. Chili sin carne

Weil der Winter und damit die Schnupfnase zurück ist, gibt’s noch ein Rezept, welches euch so richtig einheizt. Da ich vegetarische Gerichte bevorzuge gibt’s rote Linsen an Stelle von Hackfleisch. MAGGI hat eine neue Produktreihe „Ideen vom Wochenmarkt – kreativ mit außergewöhnlichen Zutaten kochen“ heraus gebracht, die kochen unkomplizierter werden lässt und hier zum Einsatz kommt.

Das braucht ihr:

  • 250 g Rote Linsen
  • 1 Dose Kidney Bohnen
  • 1 frische Karotte
  • 1/2 frische Paprika (rot und grün)
  • 3 fische Tomaten oder passierte Tomaten
  • 1 frische Chili
  • Gewürze z.B.die Gewürzmischung von MAGGI

So geht’s:

Linsen nach Anleitung zubereiten (in gesalzenem Wasser aufkochen und quellen lassen, ich weiche sie gerne etwas länger ein, damit werden sie bekömmlicher). Linsen und gewürfeltes Gemüse vermengen und die Gewürzmischung von MAGGI hinzugeben. Durch die vielen Gewürze in der Mischung zaubert ihr die mexikanische Küche auf den heimischen Teller. Zutaten der Gewürzmischung sind z.B. Kreuzkümmel, Kümmel, Pfeffer, Koriander, Bockshornklee, Chili, Ingwer, Zimt… Ganz an die Rezepte der Maya angelehnt, wird das Tex Mex Gewürz mit natürlichem Kakao veredelt, um dem herzhaften Gericht eine unverwechselbare Note zu verleihen. Lecker! Auch am zweiten Tag im Office! Wie ihr seht, muss Selbstkochen nicht aufwendig und zeitintensiv sein. Mit den richtigen Foodinspos z.B. via Pinterest, MAAGI und dem heimischen Wochenmarkt wird frisches und gesundes Kochen unkompliziert und abwechslungsreich.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Kommentare

Send this to a friend