Meine Schwester und ich standen uns schon immer sehr nahe, weil wir so viele Parallelen in unseren Leben haben und doch so verschieden ist wird es uns zusammen nie langweilig. Im Gegenteil. Seit ich selbst auch Mama bin, kann ich es kaum erwarten wieder gemeinsame Zeit mit unseren beiden Jungs und Männern zu verbringen. Meine Schwester ist ein Teil meiner Wurzeln, mein Anker und mein Gefühl von Zuhause. Wann immer es sich zeitlich und geografisch anbietet, versuchen wir gemeinsame Zeit zu verbringen. Dann am liebsten im Grünen. Ob in unserem Elternhaus beim Rumtollen um den Grill unseres Papas oder im großzügigen Garten des Hauses meiner Schwester. Hauptsache zusammen draußen sein. Als die Einladung des Parks „Villages Nature Paris“ in mein Postfach flatterte war mir sofort klar, dass dies wieder ein passender Anlass für ein paar gemeinsame Tage ist. Wir selbst waren als Kinder mit unseren Eltern ein Mal in einem „Center Parc“ und die Erinnerung an die vielen Wasserrutschen und das gemütliche Fereienhäuschen hallt immer noch in mir nach. Perfekt für unsere Kinder die dort mit ihren 1,5 und 7 Jahren sicherlich beide super happy sein werden.

Villages Nature Paris: Nachhaltiger Urlaub für die ganze Familie

Nachhaltiger Urlaub mit Komfortfaktor: Das Konzept des im Herbst 2017 neu eröffneten Ferienparks ist in sich ziemlich einzigartig. In fünf verschiedenen „Erholungs-Universen“ finden Eltern Wellness und Entspannung, Kinder Abenteuer und Unterhaltung – und die ganze Familie verschiedenste Naturerfahrungen, die das Umweltbewusstsein von Groß und Klein wecken sollen.

Ein schöner Gedanke, der hier wirklich gelebt wird: So wird der gesamte Park komplett mit Hilfe geothermischer Energie beheizt. Ein ausgeklügeltes Filtergärten-System sorgt außerdem dafür, dass fast zehn Prozent des Wassers aus dem im Park integrierten Badeparadies „Aqualagon“ auf natürliche Weise gereinigt werden und zur Bewässerung der Pflanzen vor Ort verwendet werden können. Beim Bau wurde außerdem darauf geachtet, die 72 geschützten Arten im Gebiet des Villages Nature Paris nicht zu stören, dafür wurden über 43.000 Pflanzen und 28.000 Bäume gepflanzt.

Ein gut durchdachtes, grünes Konzept

Daraus entstanden ist ein grünes Paradies mit 868 Ferienhäusern und Apartments, einem der größten Erlebnisbädern Europas (dem „Aqualagon“), einem Lernbauernhof mit Gemüsegarten und Imkerei (der „BelleVie Farm“), einer Erlebnis-Parkanlage („Extraordinary Gardens“), einem magisch schönen Freiluft-Spielplatz, der in den schon vorhandenen Wald integriert wurde („Forest of Legends“) und einer See-Promenade („Lakeside-Promenade“), auf der ihr Restaurants und Shops findet.

Auf dem riesigen Gelände kann man sich übrigens ganz leicht (und umweltfreundlich) zu Fuß oder per Leihrad (auf Wunsch auch mit Kinder-Croozer (Anhänger) für die kleinsten Gäste) von A nach B bewegen. Die Ferienhäuser und Apartments der Kategorien „VIP Cocoon“ (mit Wellness-Fokus), Country Premium (im Landhausstil, hier waren wir untergebracht) und „Clan Comfort“ (buntes Konzept speziell für Familien) befinden sich auf dem Gelände verteilt im Parkzentrum, am Seeufer oder mitten im Wald. Wir durften den Blick auf den Badesee genießen und fanden den Grundriss der Ferienwohnung nahezu perfekt, selbst für längere Aufenthalte mit einem oder zwei Kindern. Besonders süß: Das Frühstück wurde uns gegen 8 Uhr morgens vor die Tür gestellt und so durften wir mit Kaffee, Orangensaft und leckeren, frischen Croissants in den Tag starten!

Der Nachhaltigkeitsgedanke verknüpft all diese Teile des Parks: So werden zum Beispiel die Essensabfälle aus den Restaurants der Lakeside Promenade auf der BelleVie Farm kompostiert und als Dünger für die Gemüsegärten verwendet, für den Bau der Farm wiederum wurde der bei der Errichtung der Seen ausgehobene Mühlsteinschotter verwendet.

Rundes Angebot für Groß und Klein

Besonders ist allerdings auch, dass hier tatsächlich die ganze Familie happy wird. Kids können so zum Beispiel auf der „BelleVie Farm“ zu kleinen Farmern werden: Kühe und Kälber füttern, Eier sammeln oder Ponyreiten wird hier u.a. angeboten.

Im „Aqualagon“ Wasserpark findet sich alles, was sich Wasserratten wünschen könnten: Sieben Riesenrutschen, Kletterwand, Wellenbad, ein „Fluss“, ein eigener „Babybereich“ (hier wird auch Babyschwimmen und Schwimmunterricht für Kinder angeboten!) – und eine groß angelegte Spa-Anlage, in der ein umfassendes Entspannungs- und Spa-Programm geboten wird, inklusive finnischer Sauna, Hydromassagen oder Beautyanwendungen – für die wir allerdings während unseres kurzen Aufenthalts leider keine Zeit hatten.

In den „Extraordinary Gardens“ lässt es sich nicht nur spazieren, sondern auch wunderbar Flora und Fauna entdecken. Die Gärtner vor Ort geben gerne Auskünfte zu den Pflanzenarten – und auch den ein oder anderen Tipp für den Garten zuhause. Das Highlight unserer Kinder war aber wohl der „Forest of Legends“ – ein Abenteuerspielplatz wie aus dem Bilderbuch! Kinder von zwei bis zwölf Jahren können hier in einem Wald voller Märchen, Spiele, Verstecke und hängenden Nestern spielen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Besonders toll: Eltern und Kinder können hier sogar gemeinsam ein eigenes „Feenhaus“ bauen und einrichten. Das wäre als Kind wohl mein absoluter Traum gewesen!

So kommt ihr zum Villages Nature Paris

Wir sind in insgesamt sechs Stunden Fahrt von Stuttgart aus mit unserem Camper angereist – wir haben den Besuch des Parks mit einem Campingtrip in der Champagne verknüpft – der Park selbst ermutigt aber zur umweltfreundlicheren Anreise mit der Bahn. Und das wird hier einfach gemacht: Roissy-Charles-de-Gaulle, größter TGV-Hub Frankreichs, liegt gerade einmal zehn Minuten vom Park entfernt. Und für wen sich eine Flugreise lohnt: Auch die Flughäfen Roissy-Charles-de-Gaulle und Orly liegen in nächster Nähe. Durch die günstige Lage, bieten sich auch Tagesausflüge zum Disneyland Paris (sechs Kilometer) und nach Paris (32 Kilometer) an.

 

Kommentare

Send this to a friend