Auf der Jagd nach Abenteuern, mit beiden Beinen in der Natur, unterwegs durch zauberhafte Wälder, vorbei an glitzernden Seen. Geheimnisvolle Felsformationen, Moos und Blumen und eine Küste die zum Verweilen einlädt. Wenn ich an diese frischen Erinnerungen der vergangenen zwei Wochen zurückdenke, schlägt mein Herz lauter und mein Mund formt ein entspanntes Grinsen und anschließend entweicht mir ein langgezogenes „Haaach!“. Ein wehmütiger Seufzer mit der Sehnsucht nach Småland, Schweden! Hier haben wir unseren Lieblingsplatz in Südschweden gefunden. Oder war es doch die „kleine Schwester“ der schwedischen Ostsee Insel Gotland namens Fårö? Wir können uns nicht entscheiden, was in diesen zwei Wochen unser Highlight war…vielleicht waren es auch die gemütlichen Morgenstunden in Astrid Lindgrens Heimat, die wir mit Kaffee und Zimtschnecken („Kanelbullar“) in der Hand als kleine Familie so sehr genossen.

Aber jetzt mal von Anfang an. Wir haben für unsere Route einen Mix aus Camping und Ferienhäusern gewählt und passend dazu vom Småland Toursim Board eine wunderschöne Route an die Hand bekommen. Neben uns das Meer, vor uns nichts als die Straße, hinter uns unser kleines „Rolling Home“ auf Zeit. Mit einer Kombi aus Porsche Cayenne S und dem Hymer ERIBA Touring 530 „Ocean Drive“ Camper hieß es für uns: Vimmberby, Västervik, Visby!

Drei magische V’s, die verbunden eine atemberaubende Route durch die schönsten Landschaften Südschwedens ergeben. Weitere Infos zu dieser Route findet ihr auch in meiner angelegten Google Map sowie unter dem Hashtag #sommarroadtrip2018.


Los geht’s: Mit der Fähre über die Ostsee von Lübeck / Travemünde bis nach Malmö

Aus Süddeutschland fahren wir ganz hoch in den Norden und gönnen uns nach einem langen Tag im Auto eine Pause an der Ostsee, welche wir im Atlantic Grand Hotel Travemünde verbringen. Unsere Erfahrung aus diesem Hotel an der Ostsee findet ihr hier.

Von Lübeck/ Travemünde geht es mit der Fähre mit Finnlines (hier geht’s zum Fahrplan) in acht Stunden Tagfahrt (oder alternativ in zehn Stunden Nachtfahrt) nach Malmö. Gerade für Familien empfehlen wir auch tagsüber die Reservierung einer Kabine. Hier findet ihr nicht nur Privatsphäre, sondern auch Toiletten und Duschen, sowie eine Schlafmöglichkeit auf der Überfahrt.

Wir verlassen Malmö mit Blick auf die Öresundbrücke im Morgengrauen.

Wer am Abend im schönen Malmö angekommen ist, und nicht in die Nacht hineinfahren möchte, plant wie wir hier gleich einen ersten Stop ein. Der Campingplatz „First Camp Malmö Limhamn“ mit Blick auf die gigantische Öresundbrücke, die weltweit längste Schrägseilbrücke für den kombinierten Straßen- und Eisenbahnverkehr, die wir vor knapp 2 Stunden noch mit der Fähre passiert haben, überzeugte uns durch seine unglaublich schöne Lage. Ein weiteres Plus sind die modernen und sauberen sanitären Anlagen. Wer ohne Camper reist, kann sich hier auch süße Hütten mit bis zu 4 Betten mieten. Von hier starten wir unseren Südschweden Roadtrip.


Weiter nach Småland – Nordic Camping Stensö – Kalmar

Kalmarer Schloss in Småland

Auf geht’s nach Kalmar in „Smålands Sommerstadt“. Wir werden vom „Kalmarer Schloss“ empfangen, welches bis 1658 zur Verteidigung gegen Seeräuber genutzt wurde. Die Regenwolken legen sich an diesem Tag düster über das Schloss und als wir im „Magasinet“ Lisa aus dem Tourist Center Kalmar kennenlernen, kommt die Sonne raus und wir trinken einen wohlverdienten Gin Tonic in der „Sommerstadt“ mit Blick auf’s Schloss. Neben leckeren Gerichten und Drinks gibt es im Magasinet auch Kreatives und Mode.

Magasinet, Kalmar
Ölandskajen 12,
392 31 Kalmar

Danach freuen wir uns auf unsere erste Nacht im Camper und bauen unseren „Ocean Drive“ unweit vom Ufer im småländischen Wald auf. Der Campingplatz „Nordic Camping Stensö“ liegt auf einer Naturhalbinsel am Kalmarsund in naturschöner und wilder Umgebung. Früher segelten hier die Wikinger vorbei und heute freuen wir uns über den riesigen, grünen Fleck so nah am Zentrum der Innenstadt (fußläufig in ca. 15 Minuten zu erreichen). Wir bauen unseren Camper mitten im Grün auf, kochen am Gasherd noch ein warmes Abendessen und während Neon nach seinem ersten Bad im Camper einschläft, kuscheln wir uns noch mit einem kühlen Bier unter die Markise und kommen so richtig an, im verträumten Småland.

Nordic Camping Stensö
Stensövägen 100,
392 47 Kalmar


Vimmerby: Pippi Langstrumpf, Countryside Idylle und Elch-Küsse

Weiter ging es zu jenem Ort, der die wunderbaren Geschichten der schwedischen Autorin Astrid Lindgren inspirierte. Wer die Region besucht, kann nachvollziehen warum. Die Idylle hier weckt Kindheitserinnerungen an die „Kinder von Bullerbü“, „Michel von Lönneberga“, „Pippi Langstrumpf“ und Co. Hier kommen unsere 3 To Dos in Vimmerby:

1. Zu Besuch in Astrid Lindgrens Heimat

Vor allem mit Kindern ist die liebevoll gestaltete „Astrid Lindgrens Värld“ ein absolutes Muss – mehr dazu könnt ihr in meinem ausführlichen Artikel dazu nachlesen.

…doch mit Astrid Lindgrens Värld sollte es noch nicht genug der Lindgren-Idylle sein. Wir spazierten auch eine Runde im Garten von „Astrid Lindgren Näs“ umher, bewunderten dort Astrid Lindgrens Geburtshaus und verloren uns in jener Zeitepoche als Ronja, Pippi, Lasse, Bosse und Co. zum Leben erweckt wurden!

2. Rein ins schwedische Landleben: zu Besuch bei Annelie in Eriksgarden

Nicht nur die Söhne und Töchter der Stadt laden zum Träumen ein, sondern auch landschaftlich ist die Region um Vimmbery wunderschön. In dichten Wäldern liegen kleine, rostrote Häuschen an dunkelblauen Seen. Beim Hof Eriksgården erleben wir das schwedische Lebensgefühl für einen Tag: Zum Beispiel bei einer Kutschfahrt durch die malerische Natur und durch ein kleines Dorf.

Unser Highlight an diesem Tag war aber das gemeinsame Mittagessen mit unserer Hof-Gastgeberin Annelie. Selbstgemachtes und das Bewahren von Traditionen liegen der Schwedin am Herzen und so stehen wir gemeinsam am Feuer, ihrer extra dafür errichteten Holzhütte im Wald, und bereiten „Kolbulle“ zu. Kolbulle besteht aus Speck, Butter und Maismehl und wurde einst für die schwedischen Waldarbeiter gekocht, da diese nicht viele Zutaten mitnehmen konnten aber gut und vor allem langanhaltend gesättigt sein mussten. Das einfache „Pfannenkuchengericht“ wird traditionell über dem Feuer zubereitet und schmeckt unglaublich gut. Simpel, unkompliziert und lecker!

3. Auf Tuchfühlung mit Elchen

Natürlich darf eine Begegnung in Småland nicht fehlen: Die mit den Elchen! Unsere absolute Must-Do-Empfehlung für die Region ist daher eine Moose-Safari im Elch-Park Vimmberby. Hier kommt ihr den gigantischen Tieren wirklich zum Knutschen nah! ;)

 


Västervik: Bunte Häuser, Meeresluft und einsame Inseln

Rund 40 Minuten Fahrt von Vimmerby Richtung Küste liegt Västervik, die Perle der schwedischen Ostseeküste. Wir haben hier auf einen Campingplatz direkt an der Ostsee Halt gemacht. Ganz unter dem Motto unseres Campers, dem Hymer ERIBA Touring 530 „Ocean Drive“ mit Blick auf die Wellen aufzuwachen und mit dem Rauschen der Ostsee einzuschlafen – das ist wirklich die Definition von Freiheit und Glück für uns!

Västervik Resort
Lysingsvägen,
593 53 Västervik

Hymer ERIBA Touring 530 „Ocean Drive“

Ausführlichere Infos und Fotos zu diesem Sondermodell von Hymer findet ihr in unserem separaten Västervik Artikel. Als Zugfahrzeug diente uns der Porsche Cayenne S, unser 440 PS starker Begleiter aus Stuttgart führte uns sicher und im nordischen Biskayablaumetallic durch Schweden. Diese Kombi war für uns perfekt in Sachen Flexibilität: Den Camper konnten wir natürlich – anderes als das bei einem Wohnmobil der Fall wäre – auch mal einen Tag auf dem Campingplatz stehen lassen, um mit dem Auto einen Tagesausflug in die bunte Altstadt zu unternehmen.

Mit dem Porsche Cayenne S und dem Hymer Eriba Troll 530 “Ocean Drive” unterwegs durch den Midsommar in Småland

Direkt am Västervik Resort legen täglich mehrere Fähren an um die Camper mit auf einen Tagesausflug übers Meer zu nehmen. Wir haben eine Fähre nach Hasselö genommen, eine kleine, unglaublich ruhige Insel vor der Küste Västerviks. Die Insel könnt ihr an einem Tag mit dem Fahrrad entdecken. Mehr dazu auch im kommenden uberding Printmagazin.


Visby: Mittelalterliche Vibes und mystische Küsten auf Gotland und Fårö

Rund eine Stunde dauert die Fahrt von Västervik nach Oskarshamn, wo wir mit der Fähre nach Visby, der Hauptstadt der Insel Gotland, übersetzen. Von Oskarshamn fährt man mit der Fähre in rund drei Stunden auf die Insel Gotland.

Auf Gotland haben wir uns drei Tage lang auf Entdeckungstour gemacht und ganz nach dem Social Media Motto #gotlanddifferentdays ist hier wirklich jeder Tag anders. Gotland und Fårö haben sich als ein echtes Highlight für uns herausgestellt. Warum erfahrt ihr in unserem Artikel zu Gotland.

Kommentare

Send this to a friend