Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, genau die richtige Zeit, in der das Faulenzen in meinem Smart Home viel mehr Spaß macht, als sonst. Ja, ich gebe zu, ich bin ein Technik-Nerd, aber ich bin auch gerne mal faul und deshalb habe ich mein Zuhause auch komplett zu einem Smart Home inklusive Hundekamera gemacht. So lebe ich nun schon seit einem Jahr und kann euch sagen: Es macht so viel Spaß.

Gemütlich in meinem Smart Home samt Hundekamera

Aber wie sieht so ein „Faulenz-Tag“ im Hause Till, Jan und Frida denn aus? Das erzähle ich euch heute hier!

Mein erster Cappuccino, dank meinem Smart Home schnell und einfach

Auch ein Sonntag startet bei mir zu Hause gegen 8 Uhr morgens, denn Frida, mein Labrador, möchte gerne in den Wald. Bevor ich aber fähig bin mit ihr zusammen den in Gold gehüllten Wald und den Nebel, der die Bäume emporklettert, zu genießen, brauche ich einen Cappuccino. Meine Espressomaschine ist auch schon eingeschaltet und aufgeheizt, denn das erledigt der Zwischenstecker von Bosch Smart Home von alleine. Installation und Programmierung über die Smartphone App ist denkbar einfach.

Eine gute Espressomaschine benötigt 30 Minuten um richtig aufgeheizt zu sein, deshalb war der Smart Home Zwischenstecker die perfekte Lösung. So schaltet sich die Maschine eine halbe Stunde vor dem „Wecker klingeln“ automatisch ein und ich kriege einen perfekten Espresso für meinen ersten „Wach-Kick“ am Morgen.

Habe ich das Licht ausgemacht?

Wer kennt das nicht? Diese ganzen Fragen wenn man das Haus verlassen hat. Habe ich das Licht ausgemacht, ist der Herd noch an und so weiter. Diese Fragen muss ich mir auch nicht mehr stellen, wenn ich dann mit Frida im Wald bin. Das Szenario „Haus verlassen“ sorgt dafür, dass alle Lampen und auch meine Espressomaschine ausgeschaltet sind, wenn ich aus der Haustür gehe.

Zudem ist der Bewegungsmelder scharf geschalten. Die Besonderheit für alle Haustierbesitzer: Der Bewegungsmelder wird durch mein Verlassen der Wohnung zwar aktiviert, jedoch schlägt er bei Frida nicht an, weil der Sensor Tiere durch die Kleintiererkennung erkennt. Sollte also ein Einbrecher in die Wohnung kommen, schlägt der Bewegungsmelder natürlich an, aber nicht, wenn sich Frida bewegt.

Ich habe den Tür-/Fensterkontakt aus dem Raumklima Starter-Paket installiert, welcher mir von unterwegs über die App anzeigt, ob mein Fenster geschlossen ist.

So ein Sicherheitsgefühl hatte ich viele Jahre nicht. Ich war nämlich immer der Typ, der noch zweimal zurückläuft, um zu schauen ob auch alles ausgeschaltet ist.

Zurück auf die Couch, faul sein macht so viel Spaß!

Nach dem Gassigang mit Frida ist so ein Sonntag der richtige Tag um auf der Couch oder im Bett zu chillen. Ein tolles Buch, eine neue Serie bei Netflix oder einfach ein Spiel auf der Spielkonsole gehört für mich zu einem perfekten Sonntag. Wenn ich so, wie momentan ein gutes Buch lese, ist es mir wichtig, die Lichtstimmungen im Raum immer wieder anzupassen, ohne auch nur einmal von der Couch aufstehen zu müssen. Die Smartphone App von Bosch Smart Home lässt mich meine Stehlampen über den Zwischenstecker in der ganzen Wohnung mit einem Fingertipp steuern.

Nur Frida hat wieder Flausen im Kopf

Frida liebt es zwar mit mir auf der Couch zu kuscheln, aber ihr wird ab und zu ein wenig langweilig. Ihre Lieblingsbeschäftigung in so einem Fall ist der Mülleimer. Der wird auseinandergenommen, bis nichts mehr drin ist. Gefährlich wird es dann, wenn ich mal kurz einkaufen gehe, oder mir eine Milch aus dem Bauernladen um die Ecke holen möchte. Für Frida ist sowas ein Freibrief einfach mal alles auszuräumen, was ansatzweise nach Spielzeug aussieht.

Sicherheit, besonders für Frida, geht vor, deshalb habe ich mich auch schon vor einiger Zeit für die 360° Innenkamera von Bosch Smart Home entschieden. Mit dieser kleinen Kamera, die übrigens sehr gut aussieht und nicht als Fremdkörper in der Wohnung wirkt, kann ich unterwegs jederzeit benachrichtigt werden, wenn Frida gerade Mist baut, oder ganz entspannt auf der Couch schlummert. Die Kamera registriert Bellen und Bewegung, sie beginnt mit der Aufzeichnung und ich bekomme direkt eine Push Nachricht auf mein Handy. Damit haben wir jetzt eine super minimalistische Hunde Überwachungskamera.

Ich dachte lange, ich bräuchte sowas wie eine Sicherheitskamera, bzw. Haustierkamera nicht, aber heute bin ich ganz froh, die Möglichkeit zu haben, einfach mal mit dem Live Modus in Echtzeit nachzuschauen.

Alles in allem, möchte ich auf die vielen Möglichkeiten meines Smart Homes nicht mehr verzichten und Freunde die mich besuchen, sind immer fasziniert davon wie einfach alles damit ist.

Kommentare

Send this to a friend