Düster, mittelalterlich, romantisch, mystisch. Das sind die Adjektive, die mir durch den Kopf schwirren, wenn ich an unsere kurze, aber eindrucksvolle Zeit der historischen Stadt Kilkenny in Irland denke. Mit einem Umweg durch die Wicklow Mountains stimmen wir uns auf unsere Zeit in Irland ein. Um uns herum wechseln Wiesen ihre Farbe langsam von braun zu grün, kleine Bäche sprudeln vor sich hin und das umliegende Moor und das pechschwarze Wasser des „Lough Tay“ (mit einem Augenzwinkern auch „Guinness Lake“ genannt) ist ein weiteres Merkmal der am meisten gefilmten Landschaften Irlands rund um „Sally Gap“.

Nach knapp drei Stunden gemütlicher Fahrt kommen wir im County Kilkenny an. Hier folgen 5 To-Dos die ihr in und um Kilkenny nicht verpassen dürft!

1. Kilkenny’s Besuchermagnet: Das Kilkenny Castle

Wenn diese Mauern sprechen könnten, würden wir Geschichten über das Leben am Ufer des Fluss Nore in Irland um 1200 hören. Die Ecktürme und der teilweise noch erhaltene Burggraben erzählen uns von der Verteidigung der Stadt und sind Zeitzeugen der Präsenz der Normannen in Irland. Die Geschichten erzählen von Adligen, von Zerstörung und vom Bürgerkrieg. Erst 1967 wurde das Schloss im damals verfallenen Zustand für einen symbolischen Preis von 50 Pfund an den irischen Staat verkauft. Seit der Renovierung zählt das Schloss und die umliegenden Parkanlagen zu einem der stärksten Magneten für Einheimische und Touristen.

2. Ein Spaziergang durch Butler’s Garden

Einen Katzensprung vom Castle entfernt findet ihr das „Butler House“. Heute ein Vier-Sterne-Hotel mit einem wunderschönen Garten. Das Butler House ist das „Dower House“ (Dower House ein mittelgroßes Haus, das der Witwe des Vorbesitzers zur Verfügung steht) des Kilkenny Castle, in dem Lady Eleanor Butler, die hier nach dem Tod ihres Mannes Walter im Jahre 1783, einzog. Das Kilkenny Castle war schon immer mit der Familie Butler, den Herzögen und Grafen von Ormonde verbunden, die über 500 Jahre auf Kilkenny Castle residierten.

3. St. Canice‘s Cathedral

Noch den sonnigen Stunden im Park vor dem Castle ging es für uns zur St. Canice‘s Cathedral und dem umliegenden Friedhof. Die Kathedrale beeindruckt von innen sowie von außen, ein Highlight ist bestimmt auch die Aussicht vom „Round Tower“ – den ihr im Rahmen einer Führung besteigen dürft. Der Aufstieg ist nur für Personen über 1,40 Meter erlaubt.

Wer sich für die Geschichte der Kathedrale detaillierter Interessiert, ist willkommen hier eine Führung und Infomaterial in vielen Sprachen anzunehmen.

Wie auch in der pompösen Kirche mit dem Namen „Black Abbey“ sind auch in der Kathedrale die Buntgläser mit Bibelszenen beeindruckend!

4. Buntes Glas in der Black Abbey und in andere Kirchen

Nicht nur für Personen, die sich für Kirchen und Religion interessieren ist die Black Abbey sehenswert. Die Abteikirche in ungewöhnlicher L-Form ist für ihr Buntglas aus verschiedenen Epochen bekannt. Der Eintritt in die Steinkirche mit 800 jähriger Geschichte ist kostenfrei. Parkplätze findet ihr direkt gegenüber.

5. Smithwick’s – das beliebteste Ale Irlands

Nicht weniger christlich ist die Geschichte des historischen Bieres mit dem Namen „Smithwick’s„. Bereits im 13. Jahrhundert brauten Mönche das Ale um ein lang haltbares Getränk zu genießen. Mit seiner über 300 Jahre alten Geschichte ist Smithwick’s älter wie das bekannte Guinness. Inzwischen gilt Smithwick’s als da beliebteste Ale in Irland. Finden wir nicht verwunderlich, uns schmeckt Smithwick’s richtig erfrischend-lecker und zurück in Deutschland suchen wir bereits einen Anbieter für die süffigen Braun-Roten aus lrland!

Wer einen Tipp für uns hat: Bitte her damit! 

Die Mischung aus leichtem Hopfen, süßem Malz und gerösteter Gerste bietet einen erfrischend ausgewogenen Geschmack. Der leicht bittere Geschmack des Hopfens ergänzt sich bestens mit den süßlichen, malzigen Noten.

In Kilkenny kommt ihr nicht nur in den Genuss der Bier-Verkostung, sondern könnt auch eine Smithwick’s Experience Tour buchen. Thies hat während dieser Tour das unverkennbare Rubinrot besser kennengelernt.

Na was meint ihr, wäre Kilkenny was für euren Reise-Geschmack? Mehr zu Irland gibt es unter diesem Link! Viel Spaß beim Stöbern!

Kommentare

Send this to a friend