Wisst ihr, wo das Saarland liegt? Ich gebe es zu: Vor unserer Reise musste ich mal kurz auf die Karte nachschauen, wo es nun genau für uns hingehen würde. Denn obwohl das Saarland (das weiß ich inzwischen) mit wunderschöner Natur und einer tollen Lage direkt an der Grenze zu Luxemburg und Frankreich glänzt, ist die Gegend noch ein echter Geheimtipp für viele Deutschen.

Wir haben vier Tage im grünen Herzen des kleinen Bundeslands verbracht, genauer gesagt im Seezeitlodge Hotel & Spa am Bostalsee. Schon von außen ist das 4-Sterne-Hotel ein echter Hingucker. Das moderne Design aus Glas und Holz stammt von einem Berliner Star-Architektenteam. Die Idee: Das Gebäude soll sich respektvoll in die Umgebung einfügen, die Natur und ihre Bewohner so wenig wie möglich stören.

Seezeitlodge Hotel & Spa

Auch in der Inneneinrichtung spiegelt sich dieser Gedanke wieder. Helles Holz, große Fenster und modernes Design lassen uns wohlfühlen, es duftet nach Kräutern. Wir haben uns für die Zeit ein „Familiennest“ gebucht. Mit Blick auf den angrenzenden Wald schlafen Thies und ich hier in einem Kingsize Boxspringbett, während Neon im Nebenraum im süß eingerichteten Kinderzimmer zu seiner gewohnten Schlafenszeit schlummern kann. Ein kleines Highlight sind die Bücher, LEGO-Bausteine und kleine Überraschungen zum Malen und Entdecken für die Kleinen Gäste des Hauses.

Wir haben die Tage hier vor allem dazu genutzt, eine kleine Auszeit von unserem Agentur-Alltag zu bekommen. Die umgebende Natur eignet sich aber auch perfekt für kleine und große Wanderungen mit Familien und Freunden (mehr Tipps dazu findet ihr in der nächsten Ausgabe unseres Magazins). Mindestens genauso viel Zeit wie draußen, habe ich allerdings hier verbracht: Im Seezeit Spa Bereich. Morgens ziehen wir hier bei Sonnenaufgang im Infinity Pool mit Blick auf den See unsere Bahnen.

Auf den Spuren der Kelten

Nachmittags kann man es sich im keltischen Saunadorf gut gehen lassen. Am Waldrand warten hier mehrere Saunen (jeweils mit täglich wechselnden Aufgüssen im Zeichen des keltischen Jahreskreises). Auch wenn das Design des Hotels modern gestaltet ist, begegnen uns die Kelten im Hotel immer wieder: Denn die Region war jahrhundertelang Heimat der Völkergruppe.

Kleiner Tipp: Wenn ihr mal im Saarland seid, könnt ihr den Spa-Bereich auch als „Day-Spa“ besuchen. Telefonische Voranmeldung wird erwünscht ;)

Heute „trifft“ man sie zum Beispiel bei einem Glas Gin: Die „Nox“-Bar liegt direkt auf der sogenannten Equinox Achse – das Naturphänomen der Tag-und-Nacht-Gleiche am 21. März und 23. September und war ein wichtiges Event zu Zeiten der Kelten. Der „Yggdrasil“ Gin, der hier serviert wird, wurde eigens für die Bar entwickelt und enthält neben heimischer Wachholder und Eschenrinde Botanicals aus dem hoteleigenen Kräutergarten. Yeah!

Mein persönliches Highlight: Der Meditationswald

Okay ich gebe ja zu: Mit Kleinkind an der Hand wars nichts mit „Meditieren“. Aber dafür haben wir als kleine Familie den genütlichen Spaziergang durchs satte Grün und durch den ans Hotel angrenzenden Wald genossen. Hängezelte laden zum Entdecken und Verweilen ein. Faulzenen über dem Waldboden mit den Augen auf die Baumwipfel gerichtet -herrlich!

Seezeitlodge Hotel & Spa
Am Bostalsee 1
66625 Gonnesweiler

Wer den Kelten noch näher kommen will, muss nur ein paar Kilometer weiter fahren: Hier findet ihr eines der ältesten Reliquen aus ihrer: Der keltische Ringwall von Otzenhausen ist auf jeden Fall einen Besuch (und in unserem Fall: Einen Blick aus Drohnensicht) wert! Mit einem liebevoll gepackten Rucksack von der Seezeitlodge ging es für uns los. Mehr dazu in unserem kommenden Printmagazin, welches im September 2019 erscheint!

Kommentare

Send this to a friend