Der Kies unter unseren Strandschuhen knistert, als wir Steine über das spiegelglatte Wasser springen lassen. Das kühle Meereswasser umspült die Beine meines kleinen Sohnes und er kreischt begeistert auf. Der Ton hallt laut in den Sommertag, denn ansonsten sind wir von absoluter Stille umgeben. Wir – Thies, Neon und ich – sind an diesem Tag noch alleine im kleinen Badeort Tučepi an der Makarska Riviera in Dalmatien. Noch nie gehört? Macht nichts, denn dass es solche Orte noch gibt, ist doch wirklich traumhaft!

Dabei sind wir in Kroatien, im Juni – um Pfingsten! Hochsaison in dem beliebten Urlaubsland, aber hier in dem wenig bekannten – und doch so wunderschönen Küstenabschnitt von Dalmatien ist keine Spur von Massentourismus zu sehen. Es ist mir ein Rätsel, warum die Riviera, mit ihren rauen, malerischen Küsten, kleinen Buchten und den beeindruckenden Biokovo-Gebirgen im Hinterland noch so wenig bekannt ist unter deutschen Touristen. Allein die Kroaten wissen um die Schönheit der Region.

Eine Woche haben wir hier verbracht, bei durchschnittlich 29 Grad und leichter Meeresbrise. Die Anreise von unserer Heimatstadt Stuttgart aus ist denkbar einfach: Nach gerade einmal 1,5 Stunden Flug landen wir in Split. Von hier aus geht es mit dem Mietwagen eine weitere gute Stunde weiter nach Tučepi, in den kleinen Ort im Herzen der Makarska Riviera, in dem sich unser Hotel, das TUI BLUE Jadran befindet.

Geheimtipp: Das TUI BLUE Jadran an der Makarska Riviera

Spätestens seit unserer Reise ins TUI BLUE Sarigerme Park an die türkische Ägäis im letzten Jahr sind wir Fans des Hotelkonzepts. Ein wunderschönes Design trifft auf den höchsten Komfort. Das TUI BLUE Jadran liegt super malerisch eingebettet zwischen Biokovo-Gebirge und der Adria, keine zehn Minuten Fußweg vom privaten Felsstrand entfernt. Von unserer Suite aus hören wir ein sanftes Plätschern. Wir sind in einer der exklusiven Swim-Up-Suites untergebracht, bei denen der Schlaf/Wohnbereich direkt in einen privaten Pool-Zugang übergeht.

Vom Bett direkt in den Pool hüpfen? Ein kleiner Traum für Wasserratten wie uns. Nach Neons Schlafenszeit ziehen Thies und ich mit Blick auf die Adria hier letzte Runden (das Babyphone in Reichweite) und lassen den Tag vorbeiziehen. Morgens hüpfen wir direkt nach dem Frühstück zu dritt ins kühle Nass.

Das Hotel ist zwar nicht explizit für Kinder ausgerichtet, da wir aber sowieso keine Fans von Cluburlauben und Animationsangeboten sind, kommt uns das ganz gelegen ;)! Wir entspannen lieber zu dritt in einer der komfortablen Daybeds (mit Stromanschluss und „In-Bed-Service“) im Schatten mit Blick aufs Meer – oder erkunden die wunderschöne Region. Hier kommen unsere Tipps für die unterschätzte Makarska Riviera!

Lieblings-Bucht mit einem wunderschönen Felsen im Meer: Brela

Der beliebte „Dugi rat Strand“ in Brela an der Makarska-Riviera gehört zu den beliebtesten Fotomotiven Kroatiens und schmückt zahlreichen Postkarten. Natürlich ein Must-Do für uns. Wir sind vom türkis-farbigen Wasser vor unserem Hotel schon verwöhnt, doch dieser Strand übertrifft unsere Erwartungen! Der traumhafte mit weißen Kiesel gesäumte Strand mit dem aus dem Meer ragenden Felsen am Rande der kleinen Ortschaft Brela ist das perfekte Beispiel wie der Tourismus in die Natur integriert werden kann, ohne diese zu schädigen. Der Felsen im Wasser ist übrigens auch Wahrzeichen der Stadt Brela und somit easy zu finden!

Der Felsen, der sich am westlichen Ende des Strandes imposant aus dem Meer erhebt und mit einigen darauf wachsenden Kiefern geschmückt ist, könnt ihr natürlich auch umschiwmmen – wir empfehlen euch auch im Wasser immer Strandschuhe zu tragen, diese bekommt ihr in Kroatien in jedem Supermarkt.

Übrigens:

Der Strand, der auch unter dem Namen „Punta rata“ bekannt ist, wurde in der Zeitschrift Forbes unter die Top 10 Strände weltweit gewählt!

Makarska Riviera: Tauchen in Kroatien

Thies als leidenschaftlicher Taucher hat die Gegend natürlich auch unterhalb der Wasseroberfläche entdeckt. Farbenreich und spannend geht es vor allem an den „Fresh Water Springs“ zu. Hier mischt sich das Süßwasser aus einer Quelle am Meeresboden mit dem Salzwasser des Meeres. Eine Optik, die ihr als Taucher nicht verpassen dürftet! Tauchgänge könnt ihr direkt im Ort oder über das Hotel organisieren!

Kommentare

Send this to a friend