Wenn es um die Nord- oder Ostsee geht, sind wir richtige Glückskinder! Letztes Jahr kletterten die Temperaturen auf Sylt bis auf 30 Grad hoch und dieses Jahr haben wir auf der Insel Usedom bei 28 Grad an der Ostsee gespielt. Usedom soll ja bekanntlich sogar die sonnenreichste Region Deutschlands sein. Der Deutsche Wetterdienstes misst hier die meisten Sonnenstunden pro Jahr und wir durften ein paar dieser Stunden vor Ort genießen. Dazu der Gesang der Möwen in unseren Ohren und eine angenehme Meeresbrise die unsere Wangen umspielt. Herrlich!Doch es gibt einen Haken: Von Stuttgart aus trennen uns über 900km von der schönen Ostseeinsel Usedom. Trotzdem haben wir die lange Fahrt auf uns genommen, denn mit einem familientauglichen und zugleich sportlichen Wegbegleiter (Porsche, kreisch!), kam uns diese Kampfstrecke dann doch gar nicht so schlimm vor!

Die schönsten Strände auf Usedom

Angekommen auf Usedom hieß es für uns erst mal: Raus aus dem Auto und ab an den Strand. Wir übernachten während unserer Zeit auf Usedom (Hoteltipp unten) direkt in Heringsdorf. Nur wenige Schritte trennen uns ab unseren Betten von der bekannten Strandpromenade und dem Seebad Heringsdorf, welches an die beiden Ortschaften und Seebäder Ahlbeck und Bansin grenzt.

Die drei durch die Promenade verbundenen Seebäder werden liebevoll „Kaiserbäder“ genannt – auch wenn sich hier heute eher keine vornehmen Kaiser mehr in die Fluten stürzen und eher der Nackedei-Kultur gefrönt wird ;).

Das Kaiserbad Herginsdorf hat mit 508 Metern die längste Seebrücke Deutschlands, am Fuße der Brücke befinden sich diverse Touri-Attraktionen von Trampolinen bis hin zu einer überdimensionalen Leinwand, welche manch Strandgäste auf Plastikstühlen im Sand unterhalten. Die Seebrücke ist auf jeden Fall ein Must-Do aber da wir eher Ruhesuchende sind, besuchen wir anschließend den Karlshagener Strand, der als einer der ruhigeren Strände bekannt ist, aber bei Sonne und über 25 Grad finden wir auch hier ein buntes Treiben rund um die schöne Strandkörbe. Davon gibt es am Karlshagener Strand aber zum Glück genug, genauso wie vom kilometerlangen feinen Sandstrand!

Unser Geheimtipp ist der Strand am Waldparkplatz Bansin (Fotos siehe Bilder über diesem Abschnitt). Parken könnt ihr dort am schön gelegenen Campingplatz, anschließend führt ein gemütlicher Spaziergang durch den schattigen Wald bis hin zu den Dünen. Hier findet ihr zwar keine Strandkörbe aber dafür eine wunderschöne Natur, Ruhe und flachabfallendes Wasser, was vor allem neon super gut gefallen hat!

Übernachten auf an der Ostsee: Heimathafen Usedom

Die Architektur mit teilweise sehr alten Fassaden in den Badeorten ist teilweise sehr gut erhalten und lässt und während unseren Fahrten über die Insel immer wieder staunen!

Roadtrip Usedom

Hotels, Pensionen, Cafes und Villen im Stil der kaiserzeitlichen Bäderarchitektur prägen die Ortsbilder und auch unser Hotel der Heimathafen Usedom ist eine echte Augenweide. Hier trifft Traditionelle auf lässige Moderne. Mit dem Motto „Komm ans Meer!“ hat uns das Konzept des Heimathafens direkt angesprochen. 

Wo jeder Tag einem Abenteuer gleicht, sind Sie in Ihrem Heimathafen auf Usedom. Erleben Sie die Leichtigkeit des Seins, nehmen Sie sich Zeit zum Tagträumen, entdecken Sie die natürliche Eleganz und belebende Frische der Ostsee. Wir erwarten Sie in unmittelbarer Nähe zu Strand und Seebrücke von Heringsdorf. Via Heimathafen Usedom

Mia auf dem Balkon unseres Zimmers im „Heimathafen Usedom“

Die Kabinen und Kojen sind zwar recht klein und minimal gehalten, haben aber alles was wir brauchen, auch ausreichend Platz für Neons Reisebett. Wir lieben den Stil aus maritimen Farben und Highlights im Industrie-Design. Die Lage direkt am Kaiserbad Heringsdorf kann für einen kurzen Usedom Trip natürlich nicht besser sein und die Anbindung an das Partnerhotel „Strandhotel Ostseeblick“ ist gut gelöst für alle, die gerne „am Platz“ Abendessen und abschließend nur über die Straße und dann ins Bett fallen wollen.Empfehlenswert ist auch das benachbarte Restaurant „Wehrmann’s“ und das Café „Eis Villa Stein“. Wie ihr hört, werdet ihr in Heringsdorf auf jeden Fall nicht verhungern und ich würde diese Ausgangslage für ein „erstes Mal Usedom“ absolut weiterempfehlen!

Eis Villa Stein
Kulmstraße 4,
17424 Heringsdorf

 


Weitere Infos Unterkünfte und Tipps zu Usedom findet ihr auch auf der Insel-Website.

Kommentare

Send this to a friend