I

I’m no Barbie Girl: Pink Power mit dem adidas Originals Superstar Supercolor

Enthält Werbung

Wir sind alle gleich – aber alle anders! So oder so ähnlich lautet das Motto der Ablöse des Stan Smith, den ich (so sehr ich ihn an euch mag, Girls und Boys) langsam aber sicher nicht mehr sehen kann. Stattdessen macht sich jetzt die Neuauflage des absoluten 90er-Schuhs, des adidas Superstars, an den Füßen sämtlicher Sneakerheads breit, und ich kann das nur begrüßen! Tatsächlich saß die gesamte uberCrew, als vor einigen Wochen die ersten Pressemitteilungen zum adidas Originals Superstar Supercolor reinkamen, gebannt vor dem Bildschirm. Für welche Farbe wird sich wer entscheiden?!

Bei mir stand das relativ schnell fest, denn so wenig Girly und so wenig Barbie ich bin, ich habe einen absoluten Pink-Tick. Diesen lebe ich auch leidenschaftlich aus: Sei es mit meinem neuen Lieblingslippenstift in Hot Pink oder der hässlichsten Handyhülle der Welt, auf die mich quasi jeder anspricht. Mir macht es fast schon Spaß, die Reaktionen darauf zu beobachten – und ach so tolerante, weltoffene Hipster als kleinkarierte Spießer zu enttarnen, die anhand der Farbe meiner Nägel direkt meinen Charakter evaluiert haben wollen.

Tatsächlich ist es ja so, dass Modemädchen, Blogger und alle, die sich gerne mit dem Thema Fashion auseinandersetzen, sei es jetzt in Pink oder in klassischem Schwarz, grundsätzlich gerne als oberflächlich und dümmlich abgestempelt werden. Die Milchmädchenblogger-Diskussion sollten wir längst hinter uns gelassen haben, und trotzdem scheint das Wort „Blogger“ in manchen Kreisen fast schon als Beleidigung zu gelten. Woran liegt das?

Ist es, weil unsere geistigen Ergüsse zu einem Thema häufig nur ein paar Absätze lang sind und nicht so sehr in die Tiefe gehen, wie das ein mehrseitiges Essay in einer hochpreisigen Fachzeitschrift tut? Ist es, weil wir uns – glaubt man Instagram & Co – hauptsächlich mit perfekt austarierten Kaffeetassen, Eiscremekugeln und Tulpensträußen beschäftigen? Denkbar, aber dann müssen sich jene „Abstempler“ bitteschön an die eigene Nase beziehungsweise das eigene (offensichtlich eingeschränkte) Vorstellungsvermögen greifen.

Denn: Nur weil ich keine 3.000 Worte starke Kritik zur Oskar Schlemmer-Ausstellung in der Stuttgarter Staatsgalerie verfasst habe heißt das nicht, dass ich sie nicht vollends genossen habe. Nur weil es mir Spaß macht, die schönen Dinge im Leben zu beleuchten und mit euch zu teilen heißt das nicht, dass ich die hässlichen nicht auch sehe, verstehe und etwa in meinem privaten Umfeld thematisiere. Nur weil ich mich gerne mit Mode beschäftige heißt das nicht, dass ich nicht mindestens genauso viel Zeit auf gute Filme, Musik und meine Freunde aufbringe. Und schließlich: Nur weil ich gerne mal pinke Nägel trage heißt das nicht, dass ich nur Zuckerwatte im Kopf habe.

Wir Blogger zeigen tendenziell alles, was wir haben, und geben unheimlich viel von uns preis – aber eben immer nur einen gewissen Teil, nur den, den wir zeigen wollen. Es ist nur natürlich, dass wir mitunter darauf reduziert werden, und manchmal auch ein echter Balanceakt, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wer sich darstellt, macht sich immer auch angreifbar. Die guten Leute aber wissen, dass meist noch mehr dahinter steckt. Ach was, „meist“: Eigentlich immer – da sind alle Blogger gleich.


Den neuen Trend zum adidas Originals Superstar Supercolor hat übrigens niemand geringerer als uber-Ikone Pharrell Williams ausgerufen. Er sagt über den bunten Treter: „Supercolor ist die Freude an Gleichheit durch Vielfalt. Wir sind alle verschieden und wir alle mögen Farben. Egal welche du wählst, eins steht fest – du bist ein Teil von Supercolor“. Jetzt muss man sich nur noch entscheiden können: Den adidas Originals Superstar Supercolor gibt es in 50 verschiedenen Farben. Von Pink bis Orange, über Türkis und Waldgrün bis hin zu Knallrot ist alles mit dabei. Für welche Farbe würdest du dich entscheiden? Sei mutig, denn egal welche Farbe es wird, du gehörst dazu!

Um euch die Entscheidung zu erleichtern und euch zu zeigen, dass wir irgendwie alle gleich sind – aber eben auch nicht – präsentieren wir euch in den kommenden Wochen den ganzen uberRegenbogen an adidas Originals Superstar Supercolor. Ich bin schon gespannt, für welche Farben sich Livia, Daniel, Mia, Thies, Markus und Flo entschieden haben!

CategoriesOutfits & Favs
Lisa
Lisa

Lisa Mattis ist überzeugte Optimistin und hat ein innigeres Verhältnis zu ihrem Koffer als zu ihrem eigenen Bett. Die Flugbegleiterin ist wirklich immer unterwegs und würde auf offiziellen Formularen unter dem Punkt Beruf manchmal gern „Reisende“ eintragen. Ob im Flieger, im Dschungel oder auf den Straßen einer unbekannten Stadt, so lange die Kamera aufgeladen ist fühlt sie sich eigentlich überall wie zu Hause.