B

Beach Body – mein Malediven Workout

Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass ich knapp 6 Wochen vor unserem aktuellen Malediven-Trip mit meiner Ernährungsumstellung und einem intensiveren, oder sagen wir einem einfachen aber regelmäßigen (hehe) Training begonnen habe.

Wie so viele hat es dann auch mich mit dieser miesen Grippe erwischt, und so lag ich während meiner Trainingsphase einfach mal über eine Woche flach – und schon war der Ansatz meiner “Perfect Abs” wieder ein bisschen verschwunden. Was lernen wir daraus? Training macht den Meister – und zwar das regelmäßige Training.

Es muss gar kein elendiges Gym-Gequäle sein, mir reichen zwei Runs die Woche und ein tägliches 7 (ja, wirklich!) bis 15 Minuten Workout um meine Bauch-, Bein-, Po- und Oberarmmuskeln zu stärken. Nebenbei wird Fett verbrannt, in den Bauch geatmet und der Rücken freut sich auch über regelmäßige Meetings mit der Matte.

Aktuell habe ich meine Runs gegen Schwimmen eingetauscht – ist ja auch klar, und Schwimmen ist ohnehin viel besser für die Gelenke und das Bindegewebe. Freut euch also auf den nächsten Strand-Urlaub oder die Freibad-Saison!

Und jetzt kommen ein paar Auszüge meines aktuellen Trainings:

Lunge To Twist, lauf dem Beach Body entgegen!

Zu Beginn hilft es euch sicherlich, den Oberkörper nicht zu bewegen. Presst die Hanflächen zusammen, das sorgt für Stabilität und spricht zusätzlich die Brustmuskeln an. Senkt das Knie bis knapp über den Boden – haltet diesen Stand für 5 Sekunden und wechselt dann das Bein. Alles schön langsam und konzentriert – ich mache das 10 Mal mit jeder Seite.

Lunge to Twist

V-Ups

Zu Beginn meines Trainings habe ich diese Übungen gehasst, aber hey, sie funktionieren mit jedem Mal besser. Ich mache sie langsam und kontrolliert (der Rücken wird es euch danken) für mindestens 60 Sekunden. Und ihre werdet belohnt, die V-Ups zeigen ihre Wirkungen für den Beach Body, vor allem in den unteren Bauchmuskeln!

Anschließend ist eine Runde Stretching angesagt!

Handtuch ersetzt Thera-Band

Die liebste Übung nach dem Aufstehen. Hier mit Blick über den Ozean natürlich besonders toll ;) Strech it, Baby! Ihr steht dazu am besten auf den Zehenspitzen und zieht ein Stretch-Band so fest es geht auseinander. In dieser Stellung verharren bis die Arme leicht zittern. Die Schultern fühlen sich uberleicht an – 3 Mal wiederholen.

reebok-0924

Die Rolle

Was so ein bisschen nach “Kinderturnen” aussieht hat es ganz schön in sich! Ihr braucht dazu natürlich unbedingt eine Matte, damit ihr eure Wirbel nicht verletzt. Macht euch klein wie ein Igel und versucht, euch langsam hin und her zu rollen. Die Bauchmuskeln sind natürlich angespannt!

Bald ist er da, der Beach Body!

Werft also nicht zu früh das Handtuch! ;) Dazu noch ein paar Criss-Cross Übungen, ein paar Planks und ihr habt in 15 Minuten euer tägliches Workout beendet! Viel Spaß!

reebok-0951

CategoriesAllgemein
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.