C

Coke Zero koffeinfrei – Denn sie wissen was sie wollen

Was? Wirklich? Und vor allem: Warum?

Zur Zeit scheint eine Welle von “Warum-Fragen” auf mich einzudonnern: “Warum ziehst du dir denn beim Entdecken einer Hüpfburg sofort die Schuhe aus?”, “Warum stellst du dir denn überhaupt den Wecker, wenn du sowieso jeden Morgen davor aufwachst?” oder “Bananashake?! Are you kidding me?! Why?”.

Letzteres um 10 Uhr Vormittags, bei wundervollen 32 Grad Celsius, Poolbar, Riviera Maya, Mexico. Ja klar, will ich jetzt ein kühles Glas After-Breakfast-Bananenmilch! Und nein, ich will wirklich keinen alkoholreichen Cocktail.

Bin ich denn wirklich eine grenzenlos spaßverliebte, uber-pünktliche, verdrehte und so gesundheitsbewusste Person? Muss ständig gerechtfertigt werden warum ich irgendetwas nicht möchte, oder ist es vielleicht einfacher zu sagen, dass ich genau weiß was ich will – und schlicht und einfach genau DAS?!

Ich möchte (wenn es denn möglich ist) den Tag am Meer ohne hochprozentigen Alkohol verbringen, wir können uns dann ja gerne abends nochmal über die Cocktails unterhalten. Ich möchte mit Lachtränen in den Augen auf Trampolinen und Hüpfburgen springen, möchte auf Baumhäsuer klettern und auf Plastiktüten den Rodelhügel im Morgentau herunterrutschen.

Ich möchte vor dem Weckerklingeln die Vögel zwitschern hören und mich in der morgendlichen magischen Stimmung verlieren, ohne an die Zeit denken zu müssen.

Und hey du, hinter mir an der Kassenschlange. Warum starrst du denn jetzt zum fünften Mal auf meine fröhlich, rollende Coke Zero auf dem Kassenband? Frag mich nicht wieder nach Gründen oder dem großen WARUM. Denn, warum denn nicht?

cocacola

“Ja, ich hab gesehen, was hier auf dem Etikett steht, und ja ich will diese Coke Zero. Und ja, ich will sie koffeinfrei!”. Sie ist neu, muss probiert werden! Als die dunkelbraune Lieblingslimo in diesem aktuellen Werbeclip über meinen Kasten huschte, fühlte ich mich einfach verdammt angesprochen!

Wieder mal eines jener Produkte, bei welchen ich mir denke “zur richtigen Zeit, am richtigen Ort”. Warum ging das eigentlich nicht schon früher. Denn so oft ist weniger – doch einfach so viel mehr!

Weil mir das Herz gerade bis zum Hals schlägt. Weil ich abends einfach abschalten will. Und muss, denn vor uns steht jetzt der große Fashion Week Rummel. Und wer braucht dann montags um 21 Uhr zum Sundowner-Talk auf dem Balkon denn noch mehr Energie?  Ich nicht, da will ich einfach nur diesen Geschmack, nur diese Erfrischung – ohne Zucker, ohne Koffein. Punkt. Und jetzt abschalten und: Ziiiiiiisch!


Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Coca Cola.

CategoriesEatding
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.