D

Der Blogger-Traum: Ein begehbarer Kleiderschrank

Enthält Werbung

Ich mag jetzt klingen wie jede Klischee-Bloggerin aber: Ein begehbarer Kleiderschrank stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste. In der alten Wohnung hat sich das nicht wirklich angeboten, da musste noch ein gewöhnlicher Kleiderschrank herhalten, der dann aus allen Nähten platzte.

Doch nun ist es mit der neuen Eigentums-Wohnung endlich so weit: Wir erfüllen uns diesen Traum und haben eine Wand versetzt um so den idealen Raum für all unsere Kleider geschaffen. Nach einigen Wochen des Schwitzens und zahlreicher Nervenzusammenbrüche (wer hätte den bitte erwartet, dass der komplette Boden nicht ebenflächig mit dem Schlafzimmer ist?!) kam es endlich zum großen Highlight es gesamten Umzugs: Das Einrichten des begehbaren Kleiderschranks!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Dabei geht es mir beim begehbaren Kleiderschrank gar nicht in erster Linie darum, dass alles schöner aussieht und sich als perfekter Snapchat-Hintergrund eignet (ihr wisst, ich meine das mit einem Augenzwinkern). Worauf ich mich wirklich freue, ist der Platz und die Ordnung, die wir so in unsere Sachen bekommen.

Endlich nicht mehr zitternd nach dem richtigen Sweater wühlen, der irgendwo in den Tiefen des dunklen Schrankes verschwunden ist und genau JETZT in den Koffer gepackt werden muss. Nicht mehr verzweifelt auf Zehenspitzen versuchen herauszufinden, ob das gesuchte Stück vielleicht doch da ganz oben in der Ecke hinter Thies Hoodies versteckt ist.

Unsere Schrank-Planung

So viel zumindest zur Theorie, die mich beflügelte, als ich die Komponenten des begehbaren Kleiderschrankes so durchkonfigurierte – wir haben uns da für das bewährte PAX-System von IKEA entschieden (hier geht’s zum Konfiguartor), das uns alle erdenklichen Möglichkeiten bietet und genau die Freiräume lässt, die ein Tüftler wie Thies braucht. So können wir den ganz besonderen Raum ideal auf die Bedürfnisse unserer Kleidung und Reiseessentials anpassen. Die richtige Beleuchtung wird dann dafür sorgen, dass alles ins rechte Licht gerückt wird, eine Schiebetür sorgt dafür, dass uns beim Stöbern nichts im Weg steht. Und natürlich musste auch ein extragroßer Spiegel her um das Ergebnis direkt zu bewundern – oder eben an Ort und Stelle doch schnell doch eine andere Auswahl treffen zu können.

Die wichtigsten Elemente im begehbaren Kleiderschrank

Wie schon gesagt, jeder hat andere Ansprüche an einen Kleiderschrank und kann diesen mit den entsprechenden Elementen gerecht werden. Für uns gab es die folgenden Schwerpunkte

  • Kleider und Schuhe werden getrennt – für bessere Übersicht (und irgendwie auch ein bisschen das Gefühl der Sauberkeit) sind der begehbare Kleiderschrank und der begehbare Schuhschrank zwei getrennte Räume – das haben wir bewusst durch das Versetzen einer weiteren Wand geschaffen
  • Schubladen mit Glasfronten und Schubladen mit Glasfronten ersparen unnötiges Gesuche bei dem meistens ein kleines Chaos entsteht
  • Für Thies lagen reichliche Regalfächer für Pullis und Shirts im Fokus, für mich ausreichende Hängestangen für meine Kleider und für komplette Outfits!

Unsere 5 Tipps für den begehbaren Kleiderschranke

  • Ausmessen – unsere Vorstellung trügt oft und am Ende passt dann doch nicht alles so wie gedacht – dann folgt die große Enttäuschung! Das kann in Bezug auf die Einrichtung des gesamten Raumes aber auch einzelne Pax-Elemente gelten. Also lieber alles ausmessen und erstmal einen maßstabgetreuen Plan entwerfen (Link zum Pax Planer oben!).
  • Helligkeit – ein begehbarer Kleiderschrank besitzt ja in der Regel keine Fenster. Umso wichtiger ist es, durch helle Wände und Möbel sowie gute Beleuchtung für eine einladende Stimmung zu sorgen, in der man die liebsten Teile auch tatsächlich findet – wir haben uns für zwei LED Lampen zwischen den Regalen entschieden.
  • Lasst euch inspirieren – checkt doch mal auf Tumblr oder Pinterest, wie der perfekte Kleiderschrank so aussehen kann. Oft stößt man so auf Design-Gedanken, die man so selbst vielleicht nicht gehabt hätte – oder erst später, wenn der begehbare Kleiderschrank eigentlich schon fertig eingerichtet ist. Gefunden habe ich dort zum Beispiel die Schubladen mit Glasfronten, die gerade für feine Stoffhosen ideal sind!
  • Den Bestand prüfen – welche Form von Kleidungsstücken machen den Großteil eurer Garderobe aus? Gerade schöne Kleider sollten den Platz bekommen, den sie auch brauchen!
  • Ausmisten – nur weil man nun einen begehbaren Kleiderschrank hat, zieht man die ollen Kamellen meist trotzdem nie wieder an. Ein Umzug oder auch ein Schrank-Wechsel sind die idealen Möglichkeiten, auszumisten und so Platz für neues zu schaffen!
  • Beim Einräumen nach fertigen Kombinationen, Farben oder Jahreszeiten zu sortieren macht Sinn! Vor allem auch bei der Wahl des entsprechenden Fachs (Stichwort “Erreichbarkeit” der alltäglichen Basics usw.).
CategoriesInterior
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.