D

Discover your smile! Wie ich auf Safari in Namibia mein Lächeln (wieder-)entdeckte

Enthält Werbung

Unsere Leidenschaft fürs Reisen ist riesengroß. Sie wird nicht weniger, egal wie viel wir davon mit euch teilen, egal wie viele Bilder wir posten oder wie viele Neider böse Kommentare senden, statt sich selbst mal eine kleine oder große Flucht zu gönnen. Solltet ihr wirklich tun, denn: Wenige Dinge machen so glücklich wie das Reisen. Neue Eindrücke erweitern nicht nur den Horizont, nein, ganz ehrlich – sie machen glücklich. Sei es mein Big Picture auf den Gleisen des Meaklong Railway Market. Sei es der Moment in Tulum, als Lisa und ich uns wie mitten in einer Postkarte fühlten. Oder sei es die erste große Reise mit dem Mann meines Lebens auf die Malediven. Ich kriege immer wieder Gänsehaut, wenn ich an diese Momente denke – und ein großes Lächeln ziert dann mein Gesicht.

IMG_9948

Aber ich will es nicht ignorieren: Das Reisen, gerade als Blogger, kann auch ganz schön anstrengend sein. Auf Pressereisen rennt man oft von einem Termin zum nächsten, sucht zwischendurch wie eine Irre nach Wlan um all die vielen Eindrücke mit euch zu teilen und merkt am Ende des Tages, dass man keine Minute einfach nur dasitzen und genießen konnte. Da vergeht einem das Lächeln manchmal ganz kurz, in Momenten in denen auf einmal alles anstrengend ist, in denen man vor Kopfschmerzen aufgrund der Höhe oder des Schlafmangels kaum grade denken kann, in denen der Reisepartner auf einmal krank über der Kloschüssel hängt oder die Kamera auf einmal ohne triftigen Grund den Geist aufgibt. Dann wird es wieder höchste Zeit für einen Gänsehaut-Moment – der in null Komma nichts von all den Strapazen ablenkt.

giraffe

Auf genau diese Gänsehaut-Momente zielt jetzt die TUI ab. Sie nennt diese Momente Discover your smile-Momente, und als sie mich nach meinem letzten solchen gefragt hat, wusste ich sofort, wann der war: In Namibia, auf Safari. Als auf einmal der gemusterte Kopf einer Giraffe hinter dem Busch hervorschaute. Als ich unwillkürlich grinsen musste – und nach ein paar anstrengenden Tagen, in denen wir mehr Zeit im Auto als mit den Füßen im Sand verbracht hatten, wieder genau wusste, warum ich all das hier mache. Und warum ich es mit euch teile: Weil ich will, dass ihr möglichst viele von diesen Discover your smile-Momenten auch erlebt. Durch unsere Eindrücke Lust bekommt, uns nachzureisen. Denn wenn mir einer von euch schreibt, dass er wegen uns auch an diesen einen Ort gereist ist, und es sich so was von gelohnt hat – dann habe ich sofort wieder dieses Lächeln auf den Lippen. Grüßt also die Giraffe in Namibia von mir, wenn ihr sie irgendwann mal selbst trefft. Und dann schießt ein Selfie von eurem smile.

Denn wer jetzt sein Urlaubsbild mit großem Lächeln auf discoveryoursmile.de hoch lädt zeigt damit nicht nur, wie schön sein letzter Gänsehaut-Moment war, sondern hat auch die Chance, eine von 4 Traumreisen zu gewinnen! Euer Urlaubslächeln könnte außerdem in übergroßer Version auf der großen Live-Wall auf dem Ku’damm in Berlin erscheinen, die dort seit dem 3. Januar steht! Unter allen Teilnehmern, die ihr Urlaubsbild hochladen, verlost die TUI außerdem täglich einen 100€ Reisegutschein.

Bevor ihr jetzt aber alle in euren Urlaubsfotos kramt, kramt doch auch noch mal kurz in eurem Gedächtnis! Mich würde nämlich echt mal interessieren, wann ihr das letzte Mal euer Reise-Lächeln entdeckt habt, was euer letzter Gänsehaut-Moment war und wo und mit wem ihr den erlebt habt! Schreibt uns in die Kommentare gerne auch eure Geschichte zum Thema Discover your smile!


Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung der TUI – die mir übrigens auch schon viele Discover your smile-Momente beschert hat!

CategoriesAllgemein
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.