E

Eine Wüste in Holland – Brabant Nationalpark Loonse en Drunense Duinen

Wir sind durch Namibia, ein Land aus Sand, gereist. Wir sind auf den Dünen Dubais in den Sonnenuntergang marschiert und haben in Jordanien offroad den Sand unter den Rädern wirbeln gesehen. Aber Dünen in Europa waren mir bisher bis auf die Küstenregionen von Sylt und Co. noch neu. Vor allem mitten im Land.

Das sollte sich während meiner Reise in die niederländische Provinz Brabant ändern. Nach meinem ersten Tag, den ich vor allem in Eindhoven verbringe, zieht es mich raus in die Natur. Während Mia und Neon vermutlich bei uns zu Hause noch in den Federn lagen, klingelt bei mir bereits um 04:00 Uhr der Wecker. Die perfekte Zeit, um die ersten Sonnenstrahlen im ca. 30 Minuten entfernten Nationalpark Loonse en Drunense Duinen einzufangen.

Willkommen in der Wüste Hollands

Ich steige aus dem Auto und komme in wenigen Gehminuten an: Mich umgibt eine Wüste mitten in Holland. Vor Sonnenaufgang bin ich allein hier im Nationalpark Loonse und Drunense Duinen, mitten in der Provinz Nordbrabant. Das beliebte Naturgebiet lädt Einheimische und Touristen zum Wandern, Reiten und Erkunden ein und während ich in dieser zauberhaften Gegend die aufgehende Sonne beobachte, vermisse ich meinen kleinen Sohn, der mit Abstand der allergrößte Sandliebhaber ist.

Doch nicht nur Naturliebhaber und Kleinkinder finden hier in den Dünen Entspannung und Spaß, sondern auch scheue Raubvögel, Rehe und Dachse. Der Nationalpark Loonse en Drunense Duinen ist das größte Flugsandgebiet Westeuropas. Die Dünen sind sage und schreibe vor mehr als 10.000 Jahren entstanden!

Gigantische Sandmassen in der “Brabantse Sahara”

Diese einzigartige Gegend müsst ihr bei einem Besuch der Provinz Brabant unbedingt gesehen haben. Der Park besteht aus ganzen 30 Quadratkilometern Flugsand und ist eigentlich zu jeder Jahreszeit wunderschön. Jetzt im frühen Herbst blüht diese Wüste, die alles andere als karg ist, noch in sanftem Lila vom breitflächigen Heidekraut.

Der Nationalpark ist übrigens auch für Mountainbiker und Fotografen ein Place to be.

Mein Fazit? Dieses außergewöhnliche Dünengebiet mitten in Brabant erinnert mich tatsächlich an Afrika, stillt und nährt Fernweh gleichermaßen und ist dadurch einer der magischsten Orte überhaupt. Hier reicht eine kleine Brise, um ein atemberaubendes Schauspiel beobachten zu können – und um über den feinen Sand im Equipment-Rucksack zu fluchen. ;)

Mein Tipp: Kommt frühmorgens zum Sonnenaufgang her, damit ihr den Park noch ganz für euch habt. Die Fotos werden es euch danken, denn was gibt es Schöneres als das Licht während des Sonnenaufgangs und die damit einhergehende Ruhe. Einen kleinen Moment scheint es so, als würde dir diese wunderschöne Welt ganz allein gehören.

Unterkunft Nahe des Nationalpark Loonse en Drunense Duinen

Wo ich meine kurzen Nächte in Brabant verbracht habe? Zwischen Schafen, Gräsern und kühlen Septemberwinden! Ich glaube dieses Bild sagt schon alles, oder? Erfahrt mehr zum Thema Camping und Co. in unserem sechsten Printmagazin “uberding – Das Magazin zum Blog“, das im November 2020 erscheint.


Danke an VisitBrabant für die Organisation dieses Trips – wir kommen bestimmt wieder!

CategoriesNah
Thies
Thies

Blogger, Music Lover, Globetrotter, Platten Reiter, Technik Notnagel, Bewegtbild Einfänger, Unterwasser Atmer, solider Geduldsfaden, Mann von Frau von uberding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.