A

Ankommen in Neuseeland – die schönsten Fotospots in Auckland

392 Tage ist es mittlerweile her, als ich zum ersten Mal neuseeländischen Boden betrat. Ein kleiner Schritt, der bei mir große Eindrücke hinterließ. Während unserer Weltreise als Familie verbrachten wir Neons zweiten Geburtstag mit Glühwürmchen in den Waitomo Caves. Das war schon etwas ganz Besonderes für uns drei. Die Nordinsel hat mich mit ihren Küsten, Bergen, Vulkan- und Auenlandschaften von Beginn an in ihren Bann gezogen. Mir war damals schon klar, dass dies sicherlich nicht mein letztes Mal, auf diesem wundervollen Stück Erde gewesen sein wird.

 

Hier stand ich nun erneut mit einer Tasche voller Abenteuerlust und einem prall gefülltem Fotorucksack, um all die bevorstehenden Momente einzufangen. Auf Patricks und meiner Liste der schönsten Fotospots der Nordinsel Neuseelands stand so einiges. Vieles davon auch in und um Auckland – und ich bin im Nachgang wieder erstaunt, wie viel die Gegend, nicht nur für unsere Kameras, bietet.

 

 

Auch wenn mir nichts lieber ist als mit Mia und Neon die Welt zu entdecken, so müssen wir uns als Familie doch an gewisse Zeitpläne halten und nicht jedes Ziel ist fußläufig mit unserem Sprössling erreichbar oder generell als Familie schier undenkbar.

 

Dieses Mal sollte uns während unserer zwei Wochen in Neuseeland, kein Fußweg zu weit, keine Autofahrt zu lang, kein Hindernis zu hoch und keine Uhrzeit zu früh sein.
– Thies

 

Mit Qatar Airways von Frankfurt über Doha nach Auckland

 

Eine Anreise von 24 Stunden schreckt mich nach all den Reisen nicht mehr ab, denn gehört der Weg zum Ziel nicht genauso zum Abenteuer dazu? Mit Qatar Airways hatten wir eine mehr als angenehme Anreise die dank des Inflight-Entertainments inkl. Snackbox sprichwörtlich wie im Flug verging. Mit reichlich Beinfreiheit bekam ich selbst mit meinen 1,92 Metern etwas Schlaf, so dass ich nicht völlig gerädert am anderen Ende der Welt ankam. Mehr zur Anreise in meinem anderen Blogartikel. Das Abenteuer konnte losgehen. Und falls ihr vor einer so langen Reise immer noch Respekt habt, sollten euch diese Highlights sicherlich umstimmen!

MT Eden – Der höchste Punkt Aucklands

 

Mit 1,5 Millionen Einwohner beherbergt Auckland, als bevölkerungsreichste Stadt, ein Drittel aller Einwohner Neuseelands. Hier landen wir in den frühen Morgenstunden und da wir unsere Unterkunft erst gegen Nachmittag zu beziehen können, war uns schnell klar, dass unsere Entdeckungsreise direkt beginnt. Ab ins Auto und hoch auf den höchsten Punkt der Stadt! Vom schlafenden Vulkan Mount Eden verschaffen wir uns einen ersten Überblick über die Stadt – und das im schönsten Morgenlicht!

Bevor wir nach unserem ersten Neuseeland-Tag dann doch ziemlich müde in unsere Betten fallen, rollen wir noch durch Downtown. Ein spannendes Fotomotiv ist hier der Pink Cyleway.

Waiheke Island – Ein kleines Paradies im Hauraki Gulf

 

Wer in Auckland landet darf das Paradies “Waiheke Island” natürlich nicht auslassen. Die bei den Neuseeländern als absoluter Lieblingsferienort bekannte Insel liegt nur 35 Minuten Fährfahrt von Aucklands Innenstadt entfernt.

 

Da wir zu Hause gerne mal einen neuseeländischen Weißwein trinken ist eine Weintour für mich ein „Must do“, denn schließlich ist Waiheke als die „Weininsel“ bekannt und Neuseeland für seine leckeren Weine weltberühmt.

 

Mit dem Kombiticket, welches Fährfahrt und das Hop On Hop Off Bus Ticket verbindet, lässt sich die Waiheke Island bequem und Autofrei erkunden. An einer der Haltestellen liegt das Weingut Tantalus Estate. Für uns war es hier an der Zeit die lokalen Weine zu probieren.

Piha Beach – Surfernest an der Westküste Aucklands

 

Mehr und mehr suche ich den Kontrast zur Großstadt und vor den Toren Aucklands wurden wir auch schön fündig. Ab jetzt zeigt sich uns die Nordinsel rau, wild und grün. Piha Beach, einer der schönsten Strände Neuseelands, liegt an der Westküste Aucklands. Wir brauchen etwa eine Stunde mit dem Auto bis wir den schwarze Lavasandstrand erblicken.

Der Strand bietet nicht nur schöne Fotomotive sondern auch legendäre Bedingungen zum Surfen.
– Thies

Schroffe Felsen und einheimische Tiere, die uns auf den Pfaden zum Strand entgegen zwitschern, werden von uns fotografisch festgehalten während die letzten Sonnenstrahlen die Klippen zum Leuchten bringen.

 

Das Wahrzeichen des Phia Beach, der Lions Rock, fotografieren wir dann pünktlich zum Sonnenuntergang. Gerne hätten wir noch etwas mehr Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke brechen sehen, aber hey, da jammern wir auf hohem Niveau … außerdem erreichten uns in den kommenden Tagen noch so viele unerwartete Sonnenstunden auf unserer weiteren Reise durch die Nordinsel Neuseelands. Mehr dazu im nächsten Artikel!

CategoriesFern
Thies
Thies

Blogger, Music Lover, Globetrotter, Platten Reiter, Technik Notnagel, Bewegtbild Einfänger, Unterwasser Atmer, solider Geduldsfaden, Mann von Frau von uberding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.