T

Tausend Lichter zu Neons zweitem Geburtstag

Es stand schon lange vor unserer Weltreisen-Planung auf Thies‘ Bucketlist: Einmal in eine Glühwürmchenhöhle in Neuseeland! Dass die Erfüllung seines Traums genau an Neon’s zweitem Geburtstag in Erfüllung ging war dann eher ein Zufall. Während unserer Reise auf der Nordinsel haben wir diesen Programmpunkt trotz zweistündiger Anfahrt untergebracht.

Unser Trip zu den Waitomo Caves – die Glühwürmchenhöhle in Neuseeland

Der zweite Geburtstag ist doch eigentlich der erste richtige. Das Kleinkind begreift langsam was das ist, dieses „Geburtstag haben“. Irgendwas ist an diesem Tag besonders. Bei Neon war das, dass er bereits kurz nach 6 Uhr geweckt wurde. Nach einem kurzen und eher sporadischen Frühstück sind wir drei in unseren Mietwagen geklettert. Knapp zwei Stunden später sind wir bei den Waitomo Caves ausgestiegen. Hier kaufen wir unsere Tickets für die Glühwürmchenhöhle in Neuseeland. Noch genug Zeit für ein Eis am Stil, ein Eis zum Frühstück darf am Geburtstag dann sein. Während wir unseren heißen Kaffee schlürfen und Neon sich gierig über sein Eis hermacht, trudeln langsam auch andere Besucher auf den Parkplätzen der Caves ein.

Bald ist unsere Truppe von circa acht Personen komplett und wir fahren mit unserem Guide, einem Maori, der in den Höhlen als Kind bereits Verstecken spielte und die Gegend natürlich wie seine Westentasche kennt. Nach einer kurzen und holperigen Fahrt im Tourbus sind wir mitten im Grün angekommen. Wir fühlen uns wie in den Kulissen von „Herr der Ringe“ und tatsächlich bekommen wir erklärt, dass hier Teile der Hobbit-Trilogie verfilmt wurden. Wir laufen über Hügel, genießen die frische Luft und entdecken etwas später den ersten Höhleneingang. Mit Neon auf dem Rücken entdecken wir Spongebob in den Stalagmiten, Knochen, von einst in die Höhle gestürzten Tieren und kommen nach einigen Metern wieder ans Tageslicht.

Als nächstes wandern wir dann zum eigentlichen Highlight der Tour. Unter den grünen Hügeln von Waitomo liegt der unterirdische Fluss der eine Höhle ins Kalkgestein gewaschen hat. In einem kleinen Boot taucht unsere Gruppe in die Dunkelheit ein. Es wird leise um uns und wir hören nur das Rauschen eines nicht weit entfernten Wasserfalls und das stumpfe Rudern unseren Guides. Immer wieder sticht er in das scheinbar pechschwarze Wasser unter uns. Während wir durch das Schwarz gleiten gewöhnen sich unsere Augen nach und nach an die Dunkelheit. Neon blickt an die Höhlenwand über uns und staunt. Und da ist sie, die Überraschung zu seinem zweiten Geburtstag. Anstelle einer Geburtstagskerze mit zwei strahlenden Kerzen gibt es jetzt tausend kleine Lichter über uns, die von Minute zu Minute heller strahlen.

Die unterirdischen Höhlen werden von Galaxien einheimischer Glühwürmchen geheimnisvoll erleuchtet und wir sind mittendrin. Eng zusammengepfercht als kleine Familie in diesem Boot. Ein Geburtstag, an dem wir uns hoffentlich alle drei lange erinnern werden!

Unterkunft auf der Nordinsel Neuseelands nahe Rotorua

Unser Ausgangspunkt für unvergessliche Ausflüge auf der Nordinsel Neuseelands war unter anderem das Blossom Cottage mit der wunderbaren Gastgeberin Marianne. Hier hatten wir ein familienfreundliches Cottage mitten im Grün. Während die Alpakas und Schafe vor unserem Fenster grasen, schleicht sich Neon mit Körbchen zum Hühnerstall. Und tatsächlich werden wir nach unserem Ausflug zu den Höhlen mit drei frischen Eiern belohnt.

Das Cottage liegt circa 15 Minuten von Rotorua entfernt. Die Stadt auf der Nordinsel Neuseelands weißt eine der höchsten geothermischen Aktivitäten der Welt auf. Hier war mein persönliches Highlight unser Ausflug zum Kerosene Creek. Wir steigen aus dem Auto und Schwefelgeruch steigt uns in die Nasen. Es brodelt und blubbert, Rauch steigt in den blauen Himmel über Neuseeland – und wir drei sind mittendrin. Im Wasser des Baches. Nahe der Stadt auf dem Pazifischen Feuerring steigen wir in das warme Wasser, in dem sich heiße Quellen aus dem vulkanischen Untergrund mit Frischwasser zu einer angenehmen Badewannentemperatur vermischt. Wir staunen und entspannen hier gleichermaßen und wann immer ich jetzt Zuhause die heiße Badewanne einlaufen lasse, denke ich an diesen besonderen Nachmittag zurück.


Dieser Artikel ist Teil unserer #traveldingaroundtheworld Reihe. Seit Mitte September sind wir – das sind Mia, Thies und Söhnchen Neon – zu dritt unterwegs, ein Mal rund um die Welt. Alle Artikel zu unserer Weltreise findet ihr unter dem Hashtag #traveldingaroundtheworld. Viel Spaß beim Stöbern, wir freuen uns auf eure Kommentare!

Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.