I

Island Home: Unser Zuhause auf Zeit auf Koh Samui, Thailand

Villa Melo auf Koh Samui

Das helle Licht der Morgensonne umarmt unsere halbnackten Körper wie ein warmer Mantel. Mit noch müden, geblendeten Augen ziehen wir die weißen Vorhänge zu. Sie tanzen in der lauen Morgenluft, genau wie unsere Gedanken. Ein weiterer Inseltag liegt vor uns, ein weiterer Tag auf Koh Samui.

Diese Insel war eigentlich eher als unkomplizierter Zwischenstop gedacht. Ein paar einfache Strandtage, eine Stunde Flugzeit von Bangkok aus. Nach Bangkok folgt Koh Samui, genau wie wir es als Paar 2014 schon gemacht haben. Denn auch wenn wir das Neue und Unbekannte lieben, finden wir es mindestens genau so spannend an Orte zurück zu kommen, an denen wir vor Jahren und unter ganz anderen Umständen schon waren.

Schnell war gebucht: Ein Mietwagen, eine große Unterkunft um als Familie zu entspannen, um anzukommen. Ein gelungener Auftakt unserer mehrwöchigen Thailand-Reise. Und vielleicht auch der Auftakt für unser Umdenken. Für Gedanken rund ums Bleiben, an einen Alltag an diesem Fleckchen Thailand, das sich so nichtsahnend und blitzschnell zum Sehnsuchtsort unserer Familie entwickelt hat. Und seit wir dort waren, vergeht kein Tag, an dem wir nicht in Erinnerungen schwelgen oder uns unserer Vorfreude auf die nächsten Zeit dort hingeben.

Die Villa Melo auf Koh Samui – Rückzugsort inmitten von Kokospalmen

Unser Zuhause auf Zeit, die Villa Melo, liegt auf einer Anhöhe oberhalb von Chaweng Noi, man könnte fast schon sagen “in den Bergen” der Insel. Das satte Grün aus Palmen und Pflanzen scheint die moderne Architektur zu umarmen und hier oben (nur 10 Minuten Fahrt vom nächsten Strand) fühlen wir uns “weit weg” vom Trubel der Insel, welcher sich zu diesen Zeiten ohnehin noch sehr in Grenzen hielt. Um uns herum tanzen die Palmen, wir genießen die Weitsicht und dennoch die Möglichkeit gleich mehrere Strände, Restaurants und Shopping-Möglichkeiten um uns herum zu haben.

 

Was wir hier außerdem schätzen ist unser Gastgeber. Moritz stammt wie wir aus dem Süden Deutschlands und via Airbnb haben sich unsere Wege zufällig durch diese Reisebuchung gekreuzt. Als ich seine Villa in unseren Buchungen gespeichert habe, war noch lange nicht klar, ob wir unsere Reise pandemiebedingt überhaupt antreten können. Und so stimmten wir uns via Whatsapp wochenlang über die aktuelle Lage, über die Vorfreude und über unsere Zweifel ab. Wie ihr seht, hat es dann ja doch geklappt und Moritz durfte uns in seiner Villa begrüßen.

Gastgeber Moritz ist auf Koh Samui seit 2010 zu Hause

Der Austausch und die Zeit mit Moritz hatte schnell etwas von einer “alten Freundschaft”. Irgendwie aus dem gleichen Holz geschnitzt und doch leben wir einen so unterschiedlichen Alltag, dass unsere Gespräche immer spannend blieben. Moritz gelingt außerdem immer der perfekte Spagat – nie aufdringlich aber immer freundlich und hilfsbereit. Unkompliziert – und das ist wohl das Adjektiv, welches die Wurzel unserer Liebe zu Koh Samui und zu dieser Unterkunft begründet:

Wir lieben den flexiblen und unkomplizierten Lifestyle der Insel.
Mia über Koh Samui

Via App lassen sich nicht nur heiße Lieblingsspeisen bestellen, sondern auch der komplette Einkauf für die nächsten Tage. Während wir den Feierabend am Strand genießen, wird unsere Bettlacken gewechselt, der Abwasch wurde wie von Zauberhand erledigt und die frisch gewaschenen Pyjamas warten in gebügelt (!) und wohlduftend in einem Körbchen vor der Tür. Es sind all diese kleinen Annehmlichkeiten, die uns den Alltag als Familie entspannt(er), flexiblen und vor allem dankbar erleben lässt. Nach seinen mittlerweile elf Jahren auf Samui teilt Moritz mit uns übrigens auch die besten Tipps für Tagesausflüge, Restaurants und seine Lieblingsstrände. Dazu bald mehr in einem separaten Artikel.

Wir können gut verstehen, warum diese Insel zu seiner Wahlheimat geworden ist und freuen uns darauf, wenn wir uns im September wieder sehen und die Villa Melo gleich für viele Wochen unser Zuhause auf Zeit nennen dürfen. Und wer weiß, was die Zukunft dann bringt, jedenfalls können wir es kaum erwarten ein bisschen mehr Alltag auf Koh Samui “anzutesten”.

Die Villa Melo, mit ihren zwei privaten Häusern und dem gemeinsamen Gym findet ihr auf Airbnb unter diesem Link. Viel Spaß beim Stöbern und Träumen. Wir werden ab September übrigens die untere Villa beanspruchen. Wenn euch unsere Eindrücke der oberen Villa gefallen: Lasst uns doch Nachbarn auf Zeit werden ;)

CategoriesAllgemein
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.

  1. Patrick says:

    Die Villen schaut genial aus! Wenn ich das nächste mal auf Koh Samui bin werden ich es auf jeden Fall in Erwägung ziehen dort ein paar Nächte zu verbringen.

    Habt noch eine gute Zeit!

    Lg Pat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.