J

JAMS – Ein Designhotel in München im Sound der Siebziger

Noch die Gitarre in der Hand und den Applaus der tobenden Menge im Ohr steige ich aus dem Tourbus und betrete das Hotel. Endlich in meinem Zimmer! Ausgelaugt aber euphorisch von der Show lasse ich mich in die weichen Federn sinken. Und nun: Sleep Like Jagger?

Ich wache im kuscheligen Bett auf, ein Grinsen im Gesicht beim Gedanken an meinen Traum. So eine Nacht im JAMS fühlt sich schon so ein kleines bisschen nach Rockstar-Lifestyle an. Eben noch auf der imaginären Stage und jetzt im gemütlichen und stylischen Zimmer des JAMS, dem Designhotel in München, blicke ich mich um. Dunkles Grün und helles Grau ziehen sich im Kontrast zu den korallenfarbenen Polstern durch das modern-urbane Design. Die goldenen Details setzen geschmackvolle Akzente und geben dem Ganzen eine luxuriöse Note, die sich mit dem 70s-Vibe, der sich auch im restlichen Hotel findet, zu einer einzigartigen Atmosphäre vereint.

Echt retro: privater Plattenspieler und Vinyls

Zu den Klängen des Lieblingssongs lässt es sich entspannt in einen neuen Tag voller Verheißungen und durchdrungen vom Sound der Siebziger starten. Die Vinyls für die perfekte musikalische Untermalung könnt ihr in der Lobby ausleihen.
So jetzt aber los! Nach einer spontanen Gesangseinlage unter dem Prasseln der Regendusche schnell in die Klamotten geschlüpft und ab zum Frühstück.

„Soul-Food“ zum Sound der Siebziger

Im Restaurant „33rpm“ gibt es Healthy Breads und Power Bowls – gesund und lecker für den ultimativen Energieschub. Egal was geplant ist, ein stärkendes Frühstück darf nicht fehlen. Denn München hat vieles zu bieten und so könnt ihr gewappnet für kräftezehrende Erkundungstouren und ausgedehnte Spaziergänge auf den Spuren der Streetartists den Tag in Angriff nehmen.

Besonderer Tipp: leiht euch eines der hoteleigenen Fahrräder und erkundet die Stadt.

In der Bar/ Restaurant dreht sich alles um Schallplatten und den Sound der Siebziger. Dunkle Samtsofas laden zum verweilen ein und nostalgische Tapeten kreieren einen ganz besonderen Vibe. Der aufmerksame Beobachter entdeckt sogar auf den Tischen und in den Lampen die unverkennbaren Vinyl-Rillen.
Neben der morgendlichen Portion Energie gibt es hier ganztägig nicht nur was in den Magen sondern auch auf die Ohren. Ob Kaffee und Kuchen, ein Snack zwischen durch oder á la Carte ab 17:00, Funky „Soul-Food“, wie es online heißt, findet ihr ganztägig begleitet vom passenden Soundtrack.
Nach dem Essen könnt ihr den Abend mit einem Cocktail oder einem der Drinks von Barchef Oliver Voss ausklingen lassen oder in die noch junge Nacht starten.
Auch ziemlich cool: Wem das Münchner Nachtleben zu turbulent ist oder wem dabei nach privaterem Rahmen ist, der plündert die kostenlose Minibar (für den Kater like Jagger).

 

JAMS – Music & Design Hotel
Stubenvollstraße 2
81667 München

 

Wirklich etwas Besonderes, das Hotel mit Rockstar-Feeling. Im JAMS treffen 70s-Vibes auf die Münchner Gastfreundschaft. Etwas eigenes und neues zu schaffen, war Das Ziel der Betreiber und das wurde durch die ganz neue Art und Weise Musik, Design und persönlichen Service zu vereinen auf jeden Fall erreicht. Ein einzigartiger Aufenthalt in der bayerischen Hauptstadt ist garantiert. Für eine Nacht in einem der gemütlichen Comfy Rooms zahlt ihr für zwei Personen ca. 200 Euro inklusive Frühstück. Buchen könnt ihr unter: www.jams-hotel.com/

 

CategoriesNah
Thies
Thies

Blogger, Music Lover, Globetrotter, Platten Reiter, Technik Notnagel, Bewegtbild Einfänger, Unterwasser Atmer, solider Geduldsfaden, Mann von Frau von uberding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.