D

Das Kinderhotel Dachsteinkönig: Familienurlaub zwischen Schnee und Spielzimmern

Januar: Nach drei aufregenden Monaten Weltreise zu dritt, steht dieser Monat für uns ganz im Zeichen unserer Familie! Das bedeutet für uns nicht nur, die Zeit zu dritt in unseren eigenen vier Wänden wieder in vollen Zügen zu genießen, sondern auch Zeit mit Neons Großeltern aufzuholen. Zu Weihnachten haben wir meinen Eltern deshalb dieses Jahr, wie auch die zwei Jahre zuvor schon das wichtigste geschenkt das wir haben: Zeit! Und zwar zusammen während eines verlängerten Wochenendes im Kinderhotel Dachsteinkönig!

Das Kinderhotel Dachstein in Gosau liegt viereinhalb Stunden Autofahrt von Stuttgart entfernt und gehört zu den Kinderhotels Europa. Das Hotel ist nicht nur durch die Lage in der malerischen Natur zwischen den Dachstein-Bergen das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie. Angesprochen hat uns das familienfreundliche Angebot für alle Altersgruppen.

Familiengerecht kann man hier zwischen Familiensuiten (mit abgetrennten Schlafbereichen für Eltern und Kinder) und noch großzügigeren Familien-Chalets auswählen. Wir waren in zwei gemütlich eingerichteten Familiensuiten untergebracht – mit Blick auf die verschneiten Berge, die wir sogar vom Bett aus sehen konnten!

Die Zimmer waren das erste, was uns im Hotel begeistert hat. Sie sind groß genug, um Platz für die ganze Familie zu bieten. Abends lümmeln wir auf dem Sofa, trinken Tee und erzählen. Eine süße, in die Wand integrierte Kuschelecke, war Neons kleines Versteck. Das muss jemand konzipiert haben, der selbst Kinder hat, denn die Kleinen lieben solche kleinen, besonderen Rückzugsorte. Unser persönliches Highlight war eine Kleinigkeit: Die LEGO-Duplo Box die in jedem Zimmer den Kindern zur Verfügung steht. Für uns perfekt, denn Neon ist Zuhause als auch unterwegs ein totaler LEGO-Fan…eine schöne Beschäftigung nach einem Action-reichen Tag. Natürlich wartet auch ein Windeleimer und ein Wickeltisch auf Familien mit Kleinkinder in den Zimmern.

Beim Essen warten Buntstifte, Lätzchen und sogar Feuchttücher auf uns. In Sachen Hochstühlen gibt es gleich eine riesengroße Auswahl von der Babywanne auf Augenhöhe über den TrippTrapp bis hin zur Sitzerhöhung für ältere Kinder ist alles möglich. Wenn „die großen“ beim Essen mal wieder Geduld fordern gibt es direkt neben dem Speisesaal eine Spielecke und auch Schaukelpferde und Brettspiele stehen bereit um aufkommender Langweile entgegenzuwirken. Wem das nicht reicht, der kann das auf den Zimmern bereitgestellte Tablet auch im gesamten Hotel umhertragen.

Unser kulinarisches Highlight war die 24-Stunden geöffnete „Milchbar“. Hier gibt es über zehn Teesorte, Kaffee, Kakao, Säfte und (laktosefreie) Milch die in wunderschönen XXL-Tassen oder in der Glaskaraffe auch mit aufs Zimmer genommen werden dürfen. So kann die eigene Minibar nach eigenen Belieben gefüllt und dem Kratzen im Hals entgegengewirkt werden – und das ganz ohne Plastikflaschen! Diesen Service finden wir wirklich vorbildlich und wird so oft in Hotels vermisst!

Kinderhotel Dachsteinkönig: Für kleine Wasserratten und große Wellnessfans

Kinder können sich im 2.000 Quadratmeter großen Indoor-Spielbereich mit Kino, Theater, Softplayanlage, Familien-Bowlingbahn, Turnhalle und Kartbahn austoben. Außerdem ein echter Traum für kleine (und große Wasserratten): Der große Kinderpool mit 100 Meter langer Reifen-Wasserrutsche, Pinguin(Bauch)-Rutsche und coolen Extras wie Wasserkanonen und Wasserpistolen!

Neon ist mit seinen zwei Jahren zwar (noch) zu klein für diese Attraktionen, hat sich dafür aber im 36 Grad warmen, 15 Zentimeter tiefen Kinderbecken pudelwohl gefühlt – und war dabei ganz fasziniert von den bereitgestellten Badespielsachen und der kleinen Wasserrutsche.

Aber auch Eltern und Großeltern kommen hier auf ihre Kosten: Sauna-Fans können im kinderfreien Bereich zwischen Bio-Sauna (60°C), Kräuter-Sauna (55°C), sowie eine finnische Sauna (90°C) mit Blick auf den malerischen Gosaukamm wählen, in einem der Ruheräume die Seele baumeln lassen – oder im Wellnessbereich eine der vielen Beauty- und Wellnessanwendungen buchen.

Wer auch mal Zeit ohne die Knirpse verbringen will, kann übrigens auf das breite Kinderbetreuungsangebot des Hotels zurückgreifen: Speziell ausgebildete Mitarbeiter warten im Baby-Club (für 0-2-Jährige), Mini-Club (für 3-11-Jährige) und Teenie-Club (ab zwölf Jahren) mit einem breiten Programm – von Babyschwimmkursen bis zu Ausflügen in die Umgebung für Teenies.

Da wir selbst aber am allermeisten die Zeit zusammen mit Neon genossen haben, haben wir die Vormittage meist draußen im aktuellen Tiefschnee Österreichs verbracht.

142 Pistenkilometer und atemberaubende Bergwelten direkt vor der Haustür

Direkt vor der Haustür wartet mit 142 Pistenkilometern das größte Skigebiete der Region vor der Haustür. Wer will kann direkt über das Hotel Kinderskikurse und Tageskarten erwerben oder Skiausrüstung leihen. In unserer Familie ist Thies bislang der einzige Schneesportler – und hat einen halben Tag lang mit dem Snowboard das Skigebiet „Dachstein West“ unsicher gemacht. Wir haben ganz unkompliziert einen Schlitten direkt im Hotel ausgeliehen und sind rund ums Hotel durch den Schnee gestapft.

Immer wieder höre ich Neon’s Ausrufe in meinen Ohren „Toooolll, toolll!“ ruft er, denn so tief im Schnee und auf einem Schlitten war er noch nie unterwegs. Wie schön, wenn man dann einen Opi dabei hat, der Tochter und Enkel unermüdlich umher zieht.

Im Sommer kann man hier in der wunderschönen Bergwelt natürlich ebenso gut wandern, klettern, biken – oder etwa einen Ausflug zum nahegelegenen „Gosauer Urzeitwald“ mit Spielstationen einplanen.

Unser Fazit nach vier Tagen Family-Auszeit im Kinderhotel Dachsteinkönig: Die perfekte Ausstattung, der Service und die Lage haben uns so unglaublich gut gefallen, dass wir sehr gerne wieder kommen. Für uns ist das Kinderhotel Dachsteinkönig das beste Kinderhotel, dass wir bisher besucht haben!

Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.