München
M

München kreativ und neobayrisch erleben!

Enthält Werbung

Endlich wieder reisen – vielleicht erst mal kein Langstreckenflug, vielleicht nicht mal ans Meer. Aber eine Reise nach München, das ist jetzt wieder möglich! Ich habe es letztes Wochenende ausprobiert und Vertrautes neu erlebt. Ich habe das ursprüngliche der bayerischen Metropole in einem neuen Licht genießen dürfen.

Zeit euch mitzunehmen nach München – und vor allem nach “drum herum” – denn was wir alle dieses Jahr nicht so gerne wollen, ist dicht an dicht gedrängt zwischen anderen Touris längst gesehene Hotspots noch Mal zu erkunden. Dann lieber mit dem alten Homie durch schmale Gassen radeln, immer dem Duft von frisch geröstetem Kaffee hinterher, und in Boutiquen stöbern, in denen ich mich selbst nie erwartet hätte. Kommt mit ins neobayrische München!

#münchenträgttracht – Amsel Trachten Shop

Moderne und traditionelle Trachten. Once in a lifetime. Wer hätte gedacht, dass ich eines Tages ein so stattliches Outfit tragen werde, wie an jenem Tag in München?

Bei Amsel stöbere ich das erste Mal durch hochwertige Trachtenmode. Da schon lange nicht mehr nur München Tracht trägt und die traditionellen Outfits Dirndl und Co. längst über die bayrischen Grenzen zum Trend geworden sind, freut sich das Trachtengeschäft in der Adalbertstraße mittlerweile über Kundschaft aus der ganzen Welt. Klassisches, zeitloses Design wird hierfür mit viel Liebe zum Detail aufwändig genäht. Amsel legt nicht nur Wert auf Tradition, sondern auch auf Eleganz, weswegen vor allem die Dirndl modische Hingucker sind. Trachten werden nicht mehr nur auf der Wiesn getragen, sondern zu verschiedensten Anlässen.

Mit dem Hashtag #münchenträgttracht unterstützt Amsel übrigens die Initiative zur Stärkung des Münchner Einzelhandels, insbesondere der Trachtengeschäfte die durch den Ausfall des Oktoberfestes besonders leiden. Die Idee hinter der Initiative ist, alle teilnehmenden Einzelhändler zu motivieren einen Teil ihrer so hoffentlich getätigten Umsätze einer caritativen Einrichtung ihrer Wahl zu spenden.

So sollen alle Münchner/innen (und darüber hinaus) dazu motiviert werden Tracht im Alltag zu tragen, sich vielleicht auch eine neue zuzulegen und auf diese Weise nicht nur einen wohltätigen Zweck zu unterstützen, sondern auch die Vielfalt der kleinen Geschäfte zu erhalten, die München so einzigartig und lebenswert machen.
Gemeinsam für München! Und für mich ein guter Grund, mich auch mal in einem solch traditionellen Outfit zu zeigen!

Kreativquartier München – hier findet die Kunst ein Zuhause

Fünf Hektar Fläche für Ideen und Projekte. Aus Wunsch wurde Wirklichkeit und so finde ich auf dem Gelände der ehemaligen Luitpoldkaserne zwischen den Stadtteilen Neuhausen, Schwabing und der Innenstadt eine Szene in der die Kunst gefeiert, gelebt und gezeigt wird.

Kreativ und erfrischend urban betreiben hier Künstler/innen Ateliers und offene Werkstätten.  Designer/innen haben hier mit ihren Ateliers ein Zuhause gefunden. Es gibt Proben- und Aufführungsbühnen der freien darstellenden Künste und überall auf dem Gelände werden regelmäßig Performances, Ausstellungen, Workshops oder Konzerte entwickelt, betreut und veranstaltet. Es werden Inhalte, Themen und Ästhetiken gezeigt, die sonst im herkömmlichen Münchner Kulturbetrieb nur selten auf dem Programm stehen. München zeigt sich hier besonders alternativ, urban und offen. Das Kreativquartier München steht für Diversität und Heterogenität – und das in einer Stadt, die sonst doch eher ein leicht verstaubtes und sehr traditionelles Image hat. Auch das Stadtbild an sich überrascht mich hier mit alten Industriebauten, Streetart und wild wuchernden Gärten. Eine inspirierende Atmosphäre!

 

Hättet ihr als Nicht-Münchner erahnt, dass München so alternativ und urban sein kann?

 

Klinglwirt München – Münchens erstes Bio-Wirtshaus

 

So viele Impressionen machen hungrig, darum ist unser nächster Stopp der Klinglwirt in Haidhausen. Auch hier umgibt mich, ähnlich wie im Trachtenshop Amsel, Tradition und Zeitgeist. Warum? Der Klinglwirt ist Münchens erstes Bio-Wirtshaus! Unkonventionell, familiengeführt und klimafreundlich genießen wir in diesem Wirtshaus die typisch-bayrische Küche. Die Speisen stammen aus biologischer Erzeugung und ich genieße ganz klassisch einen Schweinebraten mit zweierlei Knödeln und dazu einen Krautsalat. Der Zeitgeist findet natürlich auch auf der Speisekarte seinen Platz, was bedeutet, dass auch Vegetarier etwas Leckeres finden.  Was sich dagegen nicht verändert hat, ist die traditionelle, urige Atmosphäre.

Na, haben euch diese Eindrücke aus meinem München-Wochenende Appetit gemacht? Weitere München Tipps findet ihr in meinem Artikel zum Thema “München aktiv erleben!”. Viel Spaß beim Stöbern!

CategoriesCityguide
Thies
Thies

Blogger, Music Lover, Globetrotter, Platten Reiter, Technik Notnagel, Bewegtbild Einfänger, Unterwasser Atmer, solider Geduldsfaden, Mann von Frau von uberding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.