U

Urlaub auf der Azoreninsel São Miguel – Ein botanisches Paradies mit heißen Quellen und schwarzen Stränden

Urlaub auf den Azoren

Ich bin ein großer Fan von Inselurlauben und habe in den letzten Jahren einige wunderschöne Inseln im Atlantik, Pazifik, dem Mittelmeer oder dem Indischen Ozean bereist. Doch einer meiner absoluten Favoriten bleibt die portugiesische Insel São Miguel im Azoren-Archipel.

Die Insel São Miguel ist in ca. fünf Flugstunden ab Deutschland zu erreichen ein magisches Paradies für Naturliebhaber und Entdecker. Sie ist die größte Insel des portugiesischen Archipels der Azoren und liegt im Atlantischen Ozean und ist bei den europäischen Urlaubern noch nicht ganz so bekannt. São Miguel ist bekannt für seine atemberaubende Landschaft, die von vulkanischen Tälern, heißen Quellen, grünen Wäldern und schönen Stränden geprägt ist. Ihr reist zum Beispiel über Lissabon an und könnt diese Reise wie wir, mit einem schönen Stopover (unsere Tipps für Familienhier, allgemeine Lissabon-Tipps hier und ein cooles Stadthotel hier) verbinden.

Unser Lieblingsstrand auf Strand São Miguel: Praia do Lombo Gordo

São Miguel ist ein unglaublich vielfältiger Ort, der sowohl Naturliebhaber als auch Strandgänger zufriedenstellt. Als einer meiner Highlights auf der Insel möchte ich den Strand Praia do Lombo Gordo hervorheben. Auf dem Weg begegnen euch gerne auch mal Rinder, Kühe und Landwirte. Wir empfehlen übrigens immer einen Mietwagen für eure Entdeckungen auf der Insel. Zurück zum Praia do Lombo Gordo: Dieser atemberaubende, Strand mit seinem schwarzen Lavasand (Achtung, der Sand wird um die Mittagszeit super heiß!) und dem kristallklaren Wasser hat es mir wirklich angetan.

Die unberührte Natur drumherum lädt zum Entspannen und Entdecken ein und ist meistens sehr wenig los, da die Anreise einen etwas längeren Fußweg mit einigen Treppen mitbringt, was uns aber auch mit Fünfjährigen keines Falls von einem Besuch des einsamen Strandes abhielt. Ihr seht auf den Bilder: Der Weg ist bereits wunderschön, wild und einen kleinen Spaziergang wert. Achtung, die Wellen und die Strömungen sind ihr nicht zu unterschätzen!

Urlaub auf den Azoren: Heiße Quellen, Wanderziele & Botanik

Eines der wichtigsten Touristenziele auf São Miguel ist der Sete Cidades-See, ein einzigartiger Kratersee mit türkisblauem Wasser und grünen Hügeln im Hintergrund. Hier kann man wandern, Boot fahren oder einfach die Aussicht genießen. Wir haben in einem Blogartikel 2016 darüber berichtet. Ein weiteres Highlight ist der Furnas-See, ein heißer See, der durch geothermale Aktivität entsteht. In Furnas gibt es heiße Quellen und Schlammbäder, die von Touristen und Einheimischen gleichermaßen geschätzt werden.

Die Azoren sind auch bekannt für ihre botanische Vielfalt. Sie beherbergen eine Vielzahl von Pflanzenarten, darunter exotische Blumen, Orchideen und subtropische Gärten. Der Jardim Botânico Terra Nostra ist ein beliebter Ort, um die Flora der Insel zu erkunden. Hier gibt es auch ein Thermalbad, in dem man im warmen Wasser schwimmen und die Aussicht genießen kann.

Wer auf São Miguel ist, darf das Thermalbad Poça da Dona Beija nicht verpassen. Hier waren wir bereits das zweite Mal und auch Neon konnte in den heißen Quellen entspannen und die Seele baumeln lassen.

Es gibt unterschiedlich heiße Becken, daher findet hier jeder sein perfektes Plätzchen. Die Umgebung ist unglaublich idyllisch und das Wasser hat eine angenehme Temperatur, die perfekt für ein ausgiebiges Bad ist.

Feeling reborn in misty waters.
Poça da Dona Beija

Weiter geht’s zur kulinarischen Seite der Insel – bleiben wir zunächst bei der Pflanzenwelt: Nirgendwo findet ihr süßere Ananas, für mich als großer Fan der hübschen Frucht immer wieder ein Grund wieder zu kommen. Wer’s lieber fleischlastig mag, ist hier auch richtig. Thies hat typische Gerichte wie Cozido das Furnas, ein Eintopfgericht, das in den heißen Quellen des Furnas-Sees gekocht wird, probiert und fand es richtig gut (und deftig).

Insgesamt kann ich einen Urlaub auf den Azoren, gerade auf São Miguel nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Inselurlaub ist. Die Natur, die Strände und die Thermalbäder haben es uns wirklich angetan und wir werden sicherlich noch einmal zurückkehren – ganz bestimmt auch in unser wunderschönes Airbnb!

CategoriesAllgemein
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß"™ aus Papas Küche.