Z

Zwischen Weinreben und Essig auf Löffeln im Schloss Salenegg

Ich hatte schon eine Bierprobe und natürlich auch eine Weinprobe und ich weiß auch dass es eine Whiskey-Probe gibt – aber das ganze mit Essig? Das war mir neu und außerdem dachte ich mir, dass Essig doch ganz bestimmt irgendwann ziemlich sauer aufstößt. Haha. Jedenfalls ließen wir uns auf unserer kürzlichen Schweizreise von der Ausflugsüberschrift „Besichtigung des Schloss Salenegg mit Weinprobe und Essig Degustation“ nicht beirren. Das Wetter war wunderschön und auf einer Pressereise gibt es eben keinen Tag ohne Alkohol. Das ist ein unausgesprochenes Gesetz, und ab und zu frage ich mich wie das wohl auszuhalten wäre, wenn man den edlen Tropfen so gar nichts abverlangen kann.

SaleneggRebe

SaleneggMia

Aber es gab auch Traubensaft zwischen den Weinreben

Und auch der war lecker. Und anders. Und schmeckte in der passenden Umgebung ganz besonders gut. Ebenfalls die verschiedenen Sorten Rot- und Weißwein. Und jene Sorten, die sich als weiße Rotweine beschreiben lassen. Wir lauschten den neusten Erkenntnissen über die Bedürfnisse eines Rebstocks und ich lernte einiges, doch nehmt es mir nicht böse: Zwischen Sonnenschein und dem ein oder anderen Gläschen hat sich das neu erlangte Wissen über den Wein schon wieder leicht verflüchtigt. ;)

SaleneggKeller

SaleneggFass

Wein und das Schloss Salenegg gehören untrennbar zusammen. Seit 1068 (whaaat!?) werden in einem der ältesten Weingüter Europas herrschaftliche Weine naturnah angebaut und gekeltert. Bereits 950 legte der Prior des Klosters Pfäfers den Grundstein zur heutigen Schlossanlage mit ihrem Weinberg. Verrückt. Damals war selbst die liebe Heidi noch hinter dem Mond versteckt. Eigentlich schade, dass wir hier in Deutschland so wenig vom Wein aus der Schweiz kennen. Der Export und die Schweiz passen leider nicht so super zusammen. Ein unerwartet passendes Team dagegen:

Wein und (Trink-)Essig

Nachdem wir durch die Weinreben spaziert sind und im ziemlich beeindruckenden Weinkeller Treppen rauf und runter gestiegen waren kamen wir dann endlich im Verkostungsraum, mit einer wundervollen Aussicht auf’s Heidiland, an.

Ein Trinkessig wird als Aperitif oder Digestif gereicht und eignet sich auch für Weinproben, da der Essig die Geschmacksknospen öffnet. Als Digestif kommt der Trinkessig seit jeher nach schweren Speisen und im Winter zum Beispiel wieder nach Fondue und Raclette zum Einsatz. Ich hätte nie gedacht, dass ich eines Tages am Essig nippe – oder ihn für die Zubereitung von Süßspeisen verwende. Unser Liebling aus dem Weingut Schloss Salenegg ist der „Deli Marc Trinkessig“. Gegönnt habe ich uns gleich einen Vierer-Pack mit verschiedenen Sorten in kleinen Fläschchen. Der Pack heißt „ZauberTrunk“ und musste natürlich sofort mit.

Saleneggessig

SaleneggEssig2

Saleneggaussicht

Und ein Rezept habe ich euch natürlich auch gleich mitgebracht:

Trifle Traffel mit Deli Apfel (Apfelessig)

Zutaten:

175 g Löffelbiskuit

3 El Dessertwein

3 EL Deli Apfel (Apfelessig)

200g Naturjoghurt

50g Frischkäse

1 Orange

60g Zucker

250 g Heidelbeeren (oder andere gemischte Beeren)

4 EL Mandelsplitter

1 EL Puderzucker

Frische Minzblätter

 

„Löffelbiskuit grob brechen, die Hälfte davon auf 6 Gläser verteilen und mit je 1 Teelöffel Dessertwein und Deli Apfel beträufeln. Joghurt, Frischkäse, den frisch gepressten Orangensaft und den Zucker zu einer Creme verrühren. Beeren abspülen und trocken tupfen. Die Hälfte der Früchte auf das Biskuit im Glas verteilen und mit der Hälfte der Joghurtcreme bedecken.

Die restlichen Biskuitstücke auf die Creme legen und auch diese mit je einem Teelöffel Dessertwein und Deli Apfel beträufeln. Dann die restlichen Früchte und die Creme darauf verteilen. Für etwa 30 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Mandelsplitter in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Kurz vor dem Servieren die Mandelsplitter über die Trifles streuen und mit Puderzucker bestäuben. Ein frisches Pfefferminzblatt bildet den krönenden Abschluss.“

Dieses Rezept stammt direkt vom Team aus dem Weingut Schloss Salenegg. Vielen Dank! Weitere Rezepte findet ihr hier. Wenn ihr auch mal in der Gegend von Bad Ragaz beziehungsweise im Heidiland seid, lege ich euch eine Weingut „Entdeckungsreise“ oder sogar ein gemeinsames Kochen ans Herz. Das Weingut Schloss Salenegg bietet genau das an. Weitere Infos dazu findet ihr hier.


Zur Recherche wurden wir zur Pressereise nach Bad Ragaz eingeladen. Diese Fotos hat die liebe Nina Stiller geschossen. © uberding

CategoriesEatding
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.