W

Waldchalets & Dolomiten – Südtirol Kurzurlaub im Hotel Pfösl

Enthält Werbung

Hotel Pfösl

Kleine Füße flitzen über die grüne Wiese. Sie werden immer schneller. Fliegen fast schon über das saftige Gras. Ein freudiges Hüpfen. Abruptes Stoppen. Umdrehen. „Los Mama! Die Eselchen haben Hunger!“, ruft er. Neon läuft im Bademantel ausgelassen den Weg vor uns entlang. Dreht sich immer wieder um. Voller Begeisterung über den Ausflug ins Grün in unserem Südtirol Kurzurlaub. Mitten in der Natur sind wir hier. Bäume umgeben uns und erfüllen uns mit Ruhe und Freiheit. Draußen im Freien fühlen wir uns alle drei immer noch am wohlsten.

An diesen Tag werde ich mich noch sehr lange zurück erinnern. Ich bin früh aufgewacht. Die Bettseite neben mir ist leer. Zu Hälfte froh, mich noch einmal umdrehen zu dürfen, zur anderen besorgt, wie ergeht es Thies auf seiner Wanderung wohl gerade? Die Sonnenstrahlen haben unser Waldchalets längst in helles Licht getaucht.

Wir befinden uns in Deutschnofen, in einem Naturhotel in den Dolomiten, genau gesagt im Hotel Pfösl und eigentlich weiß ich gar nicht so recht, wo ich mit dem erzählen jetzt weiter machen soll. Schon bei der Anfahrt halten wir inmitten der schönen Bergkulisse an. Wir staunen über die Aussicht auf das gigantische Bergpanorama, das uns umgibt. Und gleichzeitig über die Weite der Wiesen und Wälder vor uns.

Eine einmalige Art und Weise, wie ein Kurzurlaub in Südtirol beginnt. Angekommen im wunderschön gelegenen Hotel Pfösl erfüllt uns eine Leichtigkeit, die auch bis nach dem Check-Out nicht abreißt.

Naturnahe Auszeit im Südtirol Kurzurlaub

Ob dieses Gefühl durch den wunderbaren Duft aus Holz, Blumen, Weiden und Wälder entstanden ist, welche uns im Hotel Pfösl umgeben? Oder durch die freie Weitsicht aus unserem Zimmer? Oder durch die Bahnen, die wir im Infinity-Pool ziehen, während der Großteil der Gäste noch friedlich schlummert?

Ganz bestimmt ist es die Kombination aus all dem und sicherlich zahlt das Gesamtkonzept des Hotels auf unsere Leichtigkeit in diesen Tagen ein: Zurück zum Ursprünglichen und zu dem, was die Erde uns schenkt – ein Motto, das sich durch die ganze Pfösl-Erfahrung zieht. Es beginnt mit einem Spaziergang durch den weitläufigen Garten. In drei Beeten entdecken wir duftende Bergkräuter, in denen die heilsame Urkraft der Natur steckt. Ich bestaune die überdimensionalen Mohnblumen während Neon am Trinkbrunnen Halt macht.

Die Kraft der Kräuter findet sich auch im Wellnessbereich wieder, denn in den Saunen und bei den Anwendungen sorgen die Aromen der Pflanzenwelt für ein Rundum-Wohlgefühl. Und das übrigens trotz Corona, denn gerade im Spa-Bereich wird ein strenges Hygiene-Konzept gefahren, welches zwar ab und an zu Wartezeiten, aber dafür dann auch für Entspannung sorgt. In die Saunaräume dürfen nämlich nur Mitmenschen aus dem eigenen Haushalt.

Diese Naturverbundenheit zieht sich weiter durch das kulinarische Angebot des hoteleigenen Restaurants, in dem hochwertige und saisonale Zutaten aus naher Umgebung durch liebevolle Zubereitung zu kreativ gewürzten, bodenständigen Köstlichkeiten werden. Positiv fallen uns auch die Getränke auf. Vom Aperitif bis hin zum naturtrüben Apfelsaft schmeckt hier festes und flüssiges verdammt lecker!

… übrigens, auch wenn hier schon einige Fotos seht, verrate ich euch an dieser Stelle noch nichts zum eigentlichen Highlight unseres Aufenthalts im Hotel Pfösl: Die Waldchalets! Diese stellen wir euch nämlich in unserem E-Book “Jetzt aber nichts wie raus! – Die schönstens Chalets, Naturhotels und Outdoor-Ziele für deinen (Kurz-)Urlaub” vor, welches Ende August erscheint. Falls ihr jetzt schon mal unverbindlich euer Interesse ankünden möchtet, schreibt uns gerne eine Mail mit dem Betreff “E-Book”, damit wir euch dann einen Reminder schicken können!

Die perfekte Basis für den Südtirol Kurzurlaub

Wir nehmen uns die Ursprünglichkeit unserer Unterkunft zum Vorbild und verbringen die Tage während unseres Südtirol Kurzurlaubs im Hotel Pfösl im Zeichen der Natur.

Wir verbringen viel Zeit im Wald und auf den Wiesen des Hotels und unternehmen einen Ausflug zum gerade Mal 30 Minuten entfernten Foto-Hotspot:

Der Karersee in Südtirol

Türkis, Blau und Grün mischen sich in das klare Wasser des Sees am Rande des Latemarwaldes. Im Hintergrund die Berge und strahlend blauer Himmel. Frische Luft umweht unsere Nasen nach einem heißen Sommertag. Wir sind alle erschöpft, schon leicht verträumt und Anblicke, wie der des Sees machen mich dann und wann etwas sentimental und erinnern mich wieder einmal daran, warum ich meine Arbeit als Reisebloggerin so liebe!

Bei gutem Wetter ist das hier der absolute Traum für alle, die malerische Bergseen lieben. Aber: am besten früh morgens oder abends kommen, wenn ihr diesen Anblick in Ruhe genießen möchtet.

Natur- und Wanderfreunde können jetzt zu Thies’ Wanderung zu den Vajolet-Türmen klicken. Den Ausgangspunkt der Wanderung erreicht ihr in ca. 45 Autominuten vom Hotel Pfösl aus. Thies ist noch mitten in der Nacht gestartet und hat ein Abenteuer mit Abzweigungen erlebt ;)

Categoriesuber-Places
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.