M

Mit dem Rad durch die Stadt bis zur Zeltdachtour im Olympiastadion – München aktiv erleben

Enthält Werbung

Zeltdachtour im Olympiastadion

Kurzerhand entscheide ich mich dafür, mit der Alltagsmaske in die Bahn zu springen und das Auto für meine Wiedersehens-Reise nach München komplett stehen zu lassen. Im Hotel “Schwabinger Wahrheit” angekommen, wird meine Entscheidung unterstützt und schon kurze Zeit später finde ich mich auf dem bereitgestellten Leihfahrrad wieder.

Das kleine Boutique Hotel in München bietet alles, was für eine urbane Auszeit nötig ist. Es ist nah genug, um den Puls der Münchener Innenstadt zu erleben, aber weit genug weg, um zur Ruhe zu kommen. Es bietet genug Raum für alles was nötig ist, aber keinen unnötigen Schnick-Schnack.

Boutique-Hotel München: Schwabinger Wahrheit

 

Selbst für alle, die nach einem langen Tag Ruhe suchen, gibt es einen Mini-Spa, der euch für eine Auszeit im Whirlpool oder eine wohlig-warme Runde in der Sauna zur Verfügung steht. Das Boutique Hotel wird von den alteingesessenen Gastgebern der Familie Geisel geführt, die seit 1900 in der Hotellerie tätig sind. Diese lange Erfahrung macht sich bemerkbar.

 

 

Übrigens: Auf der Website des Hotels findet ihr verschiedene Angebote, z.B. für ein Männer-Wochenende oder für den unkomplizierten Städtetrip.

 

Rauf aufs Rad und raus aus der Innenstadt

An diesem Sommer-Wochenende werde ich die bayerische Metropole aktiv erleben. Mit dem Rad, bei frischer Luft. Ganz nach dem Motto Zero Emission und dadurch natürlich auch mit viel Social Distancing. Denn wer will schon bei schönsten Sommer-Temperaturen dicht an dicht in der U-Bahn stehen? In diesem Jahr garantiert niemand.

 

Insgesamt bin ich an diesem Wochenende um die 50 Kilometer geradelt. Vorbei an der Isar, abgesprungen an einladenden Freischankstellen (mehr dazu bald in unserem E-Book) und immer weiter – und jetzt dem Duft nach röstfrischem Kaffee hinterher!

 

FAUSTO Kaffeerösterei in München

Kaffee begleitet die Menschheit seit mehr als 1000 Jahren – und mich gefühlt fast genau so lang. Mit 17 Jahren wurde das wohlig duftende Gebräu mein Alltagsbegleiter und hat mich durch manch zähen Tag gebracht. Über das Wann und Wie der ersten Kaffeeröstung gibt es verschiedene Anekdoten. Einigen davon lauschen wir in der Kaffeerösterei FAUSTO in München.

 

 

Im Kopf geblieben ist mir die Geschichte eines Hirten, der sich darüber wunderte, dass seine Ziegen die ganze Nacht sehr aktiv waren, nachdem sie die roten Früchte eines bestimmten Baums gefressen hatten. Der Hirte nahm einige Kirschen mit zu einem nahe gelegenen Kloster und zeigte sie dem Abt. Dieser hielt die Früchte für ein Werk des Teufels und warf sie ins Feuer. Nach kurzer Zeit strömte ein betörender Duft aus dem Feuer, das die Mönche sofort löschten, und dann bereiteten sie aus den gerösteten Kaffeebohnen einen wohltuenden Trank.

 

Woher stammt der belebende Trank eigentlich?

Für mich ist der Kaffee das Erste, was ich zum Start in den Tag brauche. Und trotzdem kenne ich ihn eigentlich gar nicht so gut. Höchste Zeit also, mein Wissen über die schwarzen Bohnen aufzubessern. Was die meisten bestimmt wissen ist, dass die Kaffeepflanze ursprünglich aus der Region rund um Afrika stammt. Die besonderen Bohnen wurden dann in andere Regionen der Welt geschmuggelt, um dort den lukrativen Kaffeeanbau zu begründen. Heute wird Kaffee in einem schmalen Gürtel rund um den Äquator in Ländern Südamerikas, Afrikas und Asiens angebaut und ist nach Erdöl der meistgehandelte Rohstoff.

 

In der Probiertheke komme ich mit der geliebten würzig-nussigen Note der Kaffee-Bohnen in Kontakt und lerne, dass Bohnen aus Afrika meist eine ausgeprägtere Fruchtnote besitzen und asiatische Kaffees erdige und schokoladige Noten beitragen.

 

Ich lerne auch, wie viel Zeit in gutem Kaffee steckt und dass ich als Filter-Kaffee-Trinker meinen Kaffee seit Jahren falsch zubereite: Das Wasser sollte ähnlich wie beim Grünen Tee während des Aufgusses nicht mehr Kochen. Wusstet ihr das?

 

Natürlich habe ich nebst diesem Wissen auch eine röstfrische FAUSTO-Kaffeeauswahl für zu Hause eingepackt. Bei FAUSTO  findet ihr übrigens auch Espresso-Maschinen, Kaffee-Maschinen und Zubehör zum Testen.

 

Wenn Adrenalin wie ein starker Kaffee wirkt: Zeltdachtour im Olympiastadion

 

In schwindelerregender Höhe setze ich erst vorsichtig und dann dank der gewaltigen Adrenalindosis fast schon beschwingt  einen Fuß vor den anderen. Ich stehe in einer kleinen Gruppe auf dem Dach des Münchner Olympiastadions. Dank Alltagsmaske sehen die anderen Teilnehmer meinen etwas Höhenangst bedingten Gesichtsausdruck nicht, aber ich bin mir sicher, dass es hier allen Teilnehmern so geht. Bis auf eine Dame, unser Tourguide ist hier oben nämlich recht hemmungslos unterwegs und stürzt sich gleich im Salto in den (gesicherten) Abgrund. Mehr zu diesem einmaligen Erlebnis, welches ihr in München auskosten könnt, gibt’s dann im kommenden uberding Printmagazin!

 

CategoriesCityguide Nah
Thies
Thies

Blogger, Music Lover, Globetrotter, Platten Reiter, Technik Notnagel, Bewegtbild Einfänger, Unterwasser Atmer, solider Geduldsfaden, Mann von Frau von uberding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.