Mit dem Kayak durch das Das Tal der Maler in Nouvelle-Aquitaine
C

Creuse und das Tal der Maler – ein Naturparadies im Herzen Frankreichs

Sieben Stunden Autofahrt liegen hinter uns. Vollgestopfte Autobahnen, ein vollgestopfter Van (natürlich kam wieder nur das Allernötigste mit ;)). Voll sind auch unsere Köpfe, denn vor uns stehen acht Tage mit einem straffen Programm. Unser Auftrag ist es, die größte und ganz bestimmt auch schönste, vielseitigste und abenteuerlichste Region Frankreichs zu entdecken: Nouvelle-Aquitaine!

Doch noch nie wurde uns “Ankommen” so einfach gemacht. Die Straßen wurden plötzlich immer schmaler, der Kies knirscht unter unseren Reifen und mitten im Grünen kommt unser Van zum Stehen. Wir sind da – und gleich dürfen wir auch richtig ankommen. Unsere erste Adresse ist die Domaine de la Jarrige im kleinen Ort Saint Vaury. Dieses idyllische Örtchen gehört zum Département Creuse in der Region Nouvelle-Aquitaine und liegt zehn Kilometer von Guéret und 25 Kilometer von La Souterraine entfernt.

Als wir das Anwesen (ja, das ist es wirklich) betreten und neugierig umherstreifen, stoßen wir schnell auf unsere Gastgeberin Yolande Muller. Schnell wird von Englisch auf Deutsch gewechselt und in den nächsten 24 Stunden unterhalten wir uns immer wieder angeregt mit Yolande über ihre Leidenschaft zur Gastgeberei, zum Umziehen, zum Entdecken, zu Immobilien. Wir sprechen übers Elternsein, über Rastlosigkeit und sind ganz angetan von ihrer Motivation und ihrer Liebe für Plätze wie diesem hier.

Yolande hat die Domaine de la Jarrige von einem ziemlich heruntergekommenen Bauernhof aus dem 17. Jahrhundert in ein liebevoll hergerichtetes B&B verwandelt. Der ausladende und blühende Garten, die vielen Sitzmöglichkeiten im Grün, die gemütlich eingerichtete Stube und die Gastfreundschaft an diesem Ort lassen uns tief einatmen. Die lange Fahrt ist vergessen und wir fühlen uns bereit für noch mehr dieser unglaublichen Nouvelle-Aquitaine-Erlebnisse! Und die sollen direkt am nächsten Morgen folgen.

Das Tal der Maler in Nouvelle-Aquitaine

Von Saint Vaury aus fahren wir über verlassene Landstrassen Richtung Crozant. Umgeben von wilder Natur und einer hügeligen Landschaft entdecken wir schon bald unser Ziel für den Vormittag: das idyllische “Tal der Maler”, eine malerische Landschaft entlang der Creuse (hier findet ihr mehr Infos zur Region). Das Gebiet erstreckt sich auf etwa 15 Kilometern von Fresselines bis Crozant und inspirierte bis in die 1920er Jahre große Künstler wie Monet, Sand oder Maillaud. Kein Wunder: Die Schönheit der Region hier lässt uns auch im Jahr 2021 noch staunen und auch, wenn wir sie nicht malend festhalten, bietet uns diese Gegend gleich mehrere Perspektiven für beeindruckende Fotografien.

Die farben- und kontrastreiche Kulisse, bestehend aus Ruinen der Festungen, Schluchten und des fast schwarz schimmernden Wassers, lassen sich entweder zu Fuß, auf einem der zahlreichen Wanderwege entlang der roten Felsen oder auch auf dem Wasser entdecken. Wir kommen an jenem Tag gleich mit beiden Perspektiven in den Genuss.

Eine kurze Wanderung von knapp drei Kilometern bis zu dieser Panorama-Aussicht ist selbst mit Kleinkind machbar.

Zur Belohnung wird am Flussufer unter dem Hotel du Lac dann das Kayak bestiegen. Aufgrund des stillen Gewässers ist eine Tour auf dem Fluss übrigens auch für Ungeübtere keine große Herausforderung. Wir haben, zusammen mit zwei Fischerbooten, die ein wenig weiter flussaufwärts plaudernd ihre Angeln halten, die Creuse für uns allein. Die Ruhe, das tiefschwarze Wasser und die uns umgebenen Felsformationen: unvergesslich!

Familienausflug in den Tierpark: Zauber der Wölfe

Für alle Tierliebhaber können wir einen Familienausflug in den 14 Hektar großen Tierpark Les loups de Chabrières empfehlen. Das Highlight dieses Parks ist nicht nur die abgeschiedene Lage mitten in der Natur, sondern auch das nahezu in Freiheit lebende Wolfsrudel. Hier im Park leben über 40 stolze Wölfe. Der Chabrières-Wald biete die perfekte Umgebung für ein Wolfsleben in Halbfreiheit, d. h. die Tiere können von einem Steg aus in ihrem natürlichen Lebensraum belauscht und beobachtet werden. Vor allem die regelmäßigen Fütterungszeiten sollte man nicht verpassen. Ein einmaliges Erlebnis – nicht nur für Kinder!

 


Danke an Nouvelle-Aquitaine Tourisme für die Organisation dieser unvergesslichen Reise. In unseren weiteren Artikeln zu unserem Roadtrip durch Nouvelle-Aquitaine fahrt ihr mit uns an die Atlantikküste nach Biscarrosse und erfahrt, wie sich ein Urlaub an der Dordogne anfühlt.

Categoriesoutdoor roadtrip
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.

  1. Pingback:Die Atlantikküste von Nouvelle-Aquitaine: Ausflugstipps ab Biscarrosse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.