K

Koh Samui Ausflugstipp: Mit dem Longtailboot nach Koh Madsum

Koh Madsum

Den Vormittag haben wir mal wieder ganz bewusst in unserer Villa abseits des Trubels vertrödelt. Voller Dankbarkeit vergessen wir, an diesem Ort auf die Uhr zu schauen und starten daher erst nachmittags zu unserem “Tagesausflug”.

Mit dem Mietwagen geht es von unserer Unterkunft (mehr zur Villa Melo findet ihr in diesem Blogartikel) oberhalb von Chaweng Noi in ein ca. 30 Minuten entferntes Fischerdörfchen. Dafür geben wir ins Navi “Thong Krut” ein und erreichen das dortige Pier ohne Schwierigkeiten. Auf dem Weg dorthin findet ihr entlang der Straße schon die ein oder andere “Werbung” für Tagesausflüge mit dem Longtailboot. Am Pier angekommen, trefft ihr auf diverse Anbieter, die euch eine private Tour auf die Insel Koh Madsum (auch oft “Koh Matsum” geschrieben) anbieten. Gerne auch mit Schnorchel-Zwischenstop an der Insel “Koh Tan”, welche für ihr kristallklares Wasser bekannt ist.

Für unsere Überfahrt nach Koh Madsum haben wir 2.000 Baht (ca. 50 €) bezahlt. Durch die Pandemie sind die Preise natürlich etwas gestiegen, da den Locals das mit den Touristen verbundene Einkommen fehlt. Absolut verständlich und für uns hinnehmbar. Unser Boot hatten wir dafür für uns allein und unser “Skipper” konnte sich ganz auf unsere Wünsche einlassen. So hatten wir zum Beispiel die Möglichkeit, sehr langsam in den Sonnenuntergang zu fahren, damit Thies mit einem fünf-minütigen Tänzchen auf dem Boot die Drohne wieder einfangen konnte :-D.

Ausflugstipp: Mit dem Longtailboot nach Koh Madsum

Die von den lokalen Fischern angebotenen Longtailboote blicken auf eine lange Tradition zurück und sind für die kurze Überfahrt von ca. 30 Minuten absolut ausreichend. Natürlich sind Schwimmwesten für die kleinen Mitfahrer auch vorhanden. Die Insel Koh Madsum ist auch als die “Schweineinsel” bekannt. Da wir diesen “Touristenmagnet schwimmende Schweinchen” bereits aus anderen Destinationen – wie zum Beispiel den Bahamas – kennen, freuen wir uns eher auf den weißen Sandstrand, den abenteurlichen Island-Vibe und das klare Wasser.

Der feine und weiße Sandstrand ist in der Tat wunderschön und ein toller Platz für ein ausgiebiges Sonnenbad oder ein ruhiges Picknick am Strand. Zu unserer Zeit dort war abgesehen von ein paar Hunden, Schweinen, Hühnern und einer Handvoll anderer Touristen nicht viel los. So konnten wir die Insel von ihrer besten Seite und besonders fotogen genießen. Schnell deponierten wir unsere Taschen auf einer der vielen freien Liegen und entdeckten die Schaukeln, Tiere und Sandbänke.

Wer einen unkomplizierten und ganz entspannten Inseltag verbringen möchte, ist auf Koh Madsum genau richtig!
Mia über die kleine Insel

Natürlich muss die Insel ihrem Spitznamen “Pig Island” alle Ehre machen und so wurden die Schweine auch an diesem ruhigen Tag mit Futter an den Strand gelockt. Schweine am Sandstrand in Thailand sind schon fancy, auch wenn sie an diesem Nachmittag zum Baden zu träge waren – was ich gut verstehen kann.

Das einfache Strandrestaurant versorgt euch auf Wunsch mit leckeren lokalen Speisen und allerlei erfrischenden Getränken, was wir allerdings nicht in Anspruch genommen haben. Wir haben uns auf Koh Madsum sehr wohl gefühlt. Hierzu haben das Personal des Insel-Restaurants und unser Longtailboot-Fahrer sicherlich ihren Teil beigetragen: Alle waren äußerst entspannt und niemand gab uns das Gefühl, etwas verkaufen zu wollen. Insbesondere die späte Rückfahrt in den Sonnenuntergang hinein wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Fazit zu unserem Koh Samui-Ausflugstipp? Ein paar unbeschwerte Inselstunden sind garantiert, auch wenn es auf der kleinen Insel nicht viel zu tun gibt – oder gerade eben deswegen!

Abgesehen vom Schnorcheln, Schwimmen und Buddeln könnt ihr auch Kajaks und Jetskis ausleihen.

CategoriesAllgemein
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.