U

Unterwegs und zu Hause: Flexibles Arbeiten

Enthält Werbung

Ausflugstipps auf der Schwäbischen Alb

Noch nie war eine flexible Arbeitsweise so wichtig wie aktuell. Junge Familien werden vor die Herausforderung der Gleichzeitigkeit gestellt und auch wir finden uns immer wieder zwischen “kurz vor Burnout” und “ach, eigentlich doch auch ganz schön diese intensive Familienzeit”. Vielleicht kennt ihr das selbst? Um euch zu inspirieren, kommen hier u.a. unsere Ausflugstipps auf der Schwäbischen Alb!

Nachdem unser letztes Update aus dem Homeoffice bereits acht Wochen zurückliegt, wird es Zeit mal wieder ein bisschen unseres Lifestyles mit euch zu teilen. Zusammen mit unserem langjährigen Partner Western Digital haben wir einige Momente aus unserem neuen Alltag festgehalten, der sich jetzt so sehr unserem Alltag auf Reisen zu dritt ähnelt!

#shareyourworld mit den kleinen Helfern von Western Digital

Unser Rhythmus ging längst irgendwo zwischen abendlichen Arbeitsstunden bis zur Erschöpfung, Late-Night-Nachrichten und neuen Netflix Serien verloren und daher beginnt unser Tag aktuell erst weit nach acht Uhr.

Zum Glück sind uns diese Veränderungen in unserem Alltag zu Hause nicht ganz fremd, denn von unseren vielen Reisen sind wir es gewohnt als Familie mit dem “Flow” zu gehen und uns nicht zu sehr an feste Zeiten zu klammern. Unser Agentur-Büro haben wir in diesen Wochen also mit den nötigsten Arbeitsmitteln ins heimelige Wohnzimmer verlegt.

Neben unseren Laptops und dem wichtigsten Kamera-Equipment gehören auch Speichermedien in unser Homeoffice, die nicht viel Platz beanspruchen und vor allem eines sind: robust und blitzschnell!

Auf den Bildern aus meinem Homeoffice seht ihr die My Passport SSD, ein mobiler Datenspeicher für rasche Datenübertragungen. Die gespeicherten Daten kann ich mit einem Passwortschutz sichern – so sind sie auch sicher, wenn Neons kleine Fingerchen sich mal wieder Richtung Macbook bewegen.

Die kompakte, stoßfeste und vor allem selbsterklärende Speicherlösung ist für unsere Zeit im Homeoffice richtig praktisch und eine gute Zwischenlösung für regelmäßige Backups, bis wir wieder im Büro-Netzwerk sind. In Zeiten des unumgänglichen Homeoffices mag ich außerdem Equipment, das robust ist und ein schönes, schlichtes Design hat: So sehe ich mich nicht gezwungen, die optischen Störenfriede immer schnell zu verstauen!

Arbeiten zwischen Homeoffice und Tagesausflügen

Was machen wir in diesen Zeiten, wo wir doch mit Leib und Seele Reiseblogger sind? Richtig, wir widmen uns den regionalen Naturschönheiten in und um unsere Heimat.

Unsere Familie braucht es jetzt mehr denn je: Das Draußen-sein.

Mia über die Corona Zeit

Zugegeben, das klingt schon ein wenig befremdlich in Zeiten des gesellschaftlich akzeptierten Stubenhockertums. Aber wir sind uns sicher, dass Ausflüge in die Natur nicht nur wichtig, sondern absolut notwenig sind, um unsere Balance und unseren Ausgleich als Familie nicht komplett zu verlieren.

Unsere drei Ausflugstipps auf der Schwäbischen Alb

Hier vor unserer Haustür entdecken wir nach „Slow Travel“-Manier die Region und sind immer wieder erstaunt, wie einfach und entspannt das Arbeiten vor Ort gelingt. Eine Ameise, ein Stock und auch mal tanzende Regentropfen sind für unseren Sohn jetzt die beste Abwechslung zu LEGO, Badewanne und iPad – und wir Großen? Können entspannt im Grünen unter der großen Tanne sitzen und Mails tippen, fotografieren und sowohl Daten als auch Nerven sichern. Zwischen Wald und Wiesen erleben wir kleine Abenteuer und neue Lieblingsorte.

An Thies’ Rucksack baumelnd immer mit dabei: die robuste und stoßfeste SanDisk® Extreme Portable SSD. Sie ermöglicht eine schnelle Datenübertragung mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 550MB/s, was vor allem für unsere Drohnen- und Videoaufnahmen super ist. Sie eignet sich dank der schnellen Lesegeschwindigkeit perfekt für das Speichern und Bearbeiten von hochauflösenden Fotos und Videos.

Wie wir selbst ist auch die SSD wetterfest! Dank IP55-Schutz widersteht sie Regen- und Spritzwasser, auslaufenden Flüssigkeiten und Staub.

1. Felsenmeer im Wental

Ins Wental, bekannt auch unter “Wen Valley”, fahren wir ab Stuttgart eine knappe Stunde. Unser Freund Tibor hat uns schon häufiger von der gigantischen Felsenlandschaft erzählt und jetzt war die Zeit dafür endlich da.

Von den zahlreichen Trockentälern der schönen Ostalb ist das Wental eines der Beeindruckendsten.

Mia zum Felsenmeer

Das Felsenmeer im Wental lädt zum Wandern (naja, eher Spazieren), entdecken und genießen ein. Gerade unter der Woche und bei nicht ganz klarem Himmel habt ihr das Felsenmeer ganz für euch!

Bizarre Felsformationen und kleine Höhlen gibt es zwischen all den Gesteinsbrocken zu entdecken. Der Wanderparkplatz liegt sozusagen mittendrin im Felsenmeer und teilt das Wellental oder Wental in einen südlichen und einen nördlichen Teil. Der Wentallehrpfad ergänzt das Erlebnis für Familien mit Kindern.


2. Die Burg Hohenzollern

Die Burg Hohenzollern – für mich ein Stück Heimat – ist für Thies ein perfektes Wanderziel im Morgengrauen. Bereits gegen vier Uhr morgens tapst er dafür leise aus dem Schlafzimmer. Eine kurze Fahrt und ein paar Schritte später steht Thies auf der gegenüberliegenden Erhöhung, dem Aussichtspunkt Zeller Horn, gönnt sich mit Tibor eine Tasse Kaffee aus dem Rucksack und hält den verwunschenen Anblick für uns und euch fest!

Das hat sich gelohnt, oder?

Thies’ Tipp zum Nachmachen: Ca. 1,5 Kilometer vom Zeller Horn befindet sich der Parkplatz “Zollersteighof”. Vom Parkplatz zweigen zwei Wanderwege ab. Einer direkt in den Wald der andere über die Felder. Über die Felder kommt ihr zum Aussichtspunkt. Bei Abzweigungen immer die linke nehmen, dann seid ihr in etwa 15 Minuten am Ziel.


3. Die Hörschbachtal Wasserfälle

Im Mai 2018 waren wir zum ersten Mal bei den Hörschbachwasserfällen in Murrhardt und seit damals hat sich dieser grüne Fleck zu einem absoluten Liebling unserer Familie entwickelt.

Den Artikel zur Hörschbachschlucht von damals findet ihr hier.

Trotz der 50-minütigen Fahrt fragt Neon regelmäßig nach “seinem Wasserfall”, denn hier kann er sorglos im kalten Nass spielen, das Wasser reicht maximal bis zu den Schienbeinen und genau darum ist dieses Ausflugsziel auch für uns Eltern super entspannt.


Wir hoffen unsere Ausflugstipps auf der Schwäbischen Alb – und drum herum – inspirieren euch? Vielleicht auch für einen Kurzurlaub in unserem schönen Baden-Württemberg? Welche Naturschätze umgeben euch? Wir freuen uns auf euren Input!

CategoriesNah
Mia
Mia

Mia Bühler ist ein echter Workaholic, könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Stuttgarterin aber mit den Füßen im Sand, dem Rücken an einer Palme und mit den Augen auf den Weiten des Ozeans – das iPad in Reichweite. Als Social Media Beraterin mit ihrer Agentur "creading" und Bloggerin in diversen Bereichen, ist die junge Mama immerzu unterwegs – kulinarisch bleibt sie sich gern auch mal treu und liebt handgeschabte Spätzle mit Soß’ aus Papas Küche.

  1. Max Müller says:

    Hey,
    Was isn das für ein Rucksack? Der schaut echt gut aus.
    Grüße,
    Max :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.